Programm September 2019

So. 01.09.2019

Workshop: Sexismus – das hat doch mit Fußball nix zu tun! Geschlechterrollen im Fußball

12.00 Uhr bis voraussichtlich 17.00 Uhr: Vortragende: Initiative für mehr gesellschaftliche Verantwortung im Breitensport Fußball e.V. (eng verbunden mit dem Roten Stern Leipzig). Voranmeldung nötig, schreibt an posti[ät]roterstern-ffm[punkt]de. Weitere Infos zum Thema: strafraum-sachsen.de

Konzert: Death Row Groupies + Eke Buba

20.00 Uhr: Zwei exzellente raw & fast Garage-Punkbands beehren uns am ersten Sonntagabend im September: Death Row Groupies (deathrowgroupies.bandcamp.com) machen Punk, der vorwärts schiebt. Die 3 liefern endlich mal wieder ab, was wir schon lange missen. Nämlich richtig räudigen garagepunk, der alles abräumt. Hardcorelastiger und schneller geht es bei Eke Buba (doomtownrecords.bandcamp.com) ab. Im Juni 2019 hat die Band endlich wieder ein neues Demo rausgebracht.

Di. 03.09.2019

»Faites votre jeu!«-Barabend

21.00 Uhr: Wie immer mit gediegener Musik und leckeren Getränken in nettem Ambiente.

Fr. 06.09.2019

Workshop: »How to be an ally?«

14.00 bis 18.00 Uhr: Die Teilnehmenden entwickeln Strategien und Handlungsmöglichkeiten zur Unterstützung von rassismusbetroffenen Menschen im Alltag. Es wird ein offener und diskriminierungskritischer Raum geschaffen, in dem Unsicherheiten reflektiert werden, die weiße* Menschen bei der Auseinandersetzung mit Rassismus erfahren. Zudem wird erarbeitet, wie in konkreten Situationen agiert werden kann, um als Verbündete für Schwarze Menschen und People of Color in Deutschland auftreten zu können und diese zu empowern. Den Workshop leiten Maja/­Marijana Bogojević (non-binary/femme) und Arpana ­Aischa Berndt (cis/ weiblich). Bitte anmelden unter: workshops-klapperfeld[ät]riseup[punkt]net

Offene Werkstätten im DRCKKMPLX

Ab 17.30 Uhr: Dingdingding! Jeden ersten Freitag im Monat öffnet der DRCKKMPLX die Werkstätten im Klapperfeld-Keller. Ihr könnt euch in der Hochdruckwerkstatt im Linolschnitt- und druck üben, in der Siebdruckwerkstatt nebenan könnt ihr mitgebrachte Textilien mit vorhandenen Motiven bedrucken (lassen). Alles gegen Spende.

Mi. 11.09.2019

Konzert: Trespasser

20.00 Uhr: Black Metal Konzert mit Trespasser (UKR, trespasserxvi.bandcamp.com) die Anarchistische Black Metal Band tourt im Rahmen ihres neuen Albums »ЧОМУ НЕ ВИЙШЛО?« und macht auch Halt im Klapperfeld.

Fällt leider aus!
Do. 12.09.2019

Soli-Barabend für Café United

20.00 Uhr: Das Café United ist eine unabhängige, solidarische und parteiische Anlaufstelle von Aktivist*innen für Geflüchtete. Um unsere Miete im Community Space im Bahnhofsviertel zu finanzieren gibt’s kühle Drinks und Cocktailkreationen für euch! Kommt vorbei und lernt uns kennen, wir freuen uns!

So. 15.09.2019

Cobblestone Beach

16.00 Uhr: Es ist wieder soweit: Bringt Freund*innen, Musikinstrumente, Effekte, Synthesizer und elektroakustische Klangskulpturen mit für ein kommunal improvisiertes Wellenbad am ­Cobblestone Beach im Keller des Klapperfeld!

Fr. 20.09.2019

Soli-Barabend: »Deine Mudder denkt, Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland«

21.00 Uhr: …weil dem nicht so ist, machen wir einen Soli-Barabend um die Familie eines Freundes so schnell wie möglich nach Frankfurt zu bekommen. Es wird leckere Longdrinks geben. Lasst euch überraschen und kommt vorbei!

So. 22.09.2019

Konzert: Eastwood, Schwache Nerven + TBA

15.30 Uhr (Einlass) / 16.30 Uhr (Geballer): Grindcore / Powerviolence / Fast Punk / Powersilence mit Eastwood (eastwoodgrind.bandcamp.com), Schwache Nerven (schwache­nerven.bandcamp.com) und TBA. Die Blastbeats werden euch den Kater aus den Schädeln schäppern.

Sa. 28.09.2019

Konzert: Oidorno + Upfluss

20.00 Uhr: Oidorno (oidorno.bandcamp.com) statten uns auf ihren letzten Konzerten vor einer unbestimmten Pause oder gar dem Ende einen Besuch ab: das solltet ihr nicht verpassen. Um den Abend abzurunden kommen die Ostsaar-Zorn Maggi Helden von Upfluss (upfluss.bandcamp.com) dazu. Alle kommen!

So. 29.09.2019

Konzert: ANF, Depravation + Head of Baptist

19.00 Uhr (Einlass) / 20.00 Uhr (Geballer): Powerviolence, Blackened Deathcrust mit ANF (alwaysneverfun.bandcamp.com), Depravation (depravation.bandcamp.com) und Head of Baptist (headofthebaptist.bandcamp.com).
 
 

Was macht eigentlich…?
… die Workshopreihe im Klapperfeld!

Wer seid ihr und was macht ihr?

Seit diesem Jahr finden mehrere Workshops im Klapperfeld zu verschiedenen Themen statt: Bisher haben wir uns mit »Jüdischer Unsichtbarkeit in linken Räumen« und »Kritischer Männlichkeit« auseinandergesetzt und bei einem Workshop zu Moderationstechniken Möglichkeiten erarbeitet, um die Plena-Organisation und Durchführung auf vielen Schultern zu verteilen. Die Workshops werden von externen Referent*innen durchgeführt, sind grundsätzlich kostenlos und alle sind herzlich dazu eingeladen.

Was verbindet ihr mit dem Klapperfeld?

Die Workshops sind ein Ergebnis eines Reflexionsprozesses. Nur weil wir ein Projekt mit einem linken Selbstverständnis sind, heißt dies nicht, dass wir selbst keine Barrieren und Ausschlüsse reproduzieren. Wir wollen das Klapperfeld zugänglicher gestalten und haben uns daher entschlossen die Workshopreihe zu starten. Auch deshalb geht es bei den einzelnen Workshops nicht nur um große, theoretische Fragen, sondern um eine praktische Auseinandersetzung und die Gestaltung unserer offenen Räume. Wir versuchen die Workshops auf den Großplena des Klapperfelds vor- und nachzubereiten, damit der Wissenstransfer noch breiter wirkt.

Wie können Interessierte euch erreichen?

Am besten auf dem nächsten Workshop: Am Samstag, den 6. Septmber, zwischen 14 und 18 Uhr im Klapperfeld. Das Thema ist »How to be an ally«. In dem Workshop entwickeln die Teilnehmenden Strategien und Handlungsmöglichkeiten zur Unterstützung von rassismusbetroffenen Menschen im Alltag.

Wenn ihr Fragen habt oder euch anmelden wollt, könnt ihr euch bei den Plena melden oder unter: workshops-klapperfeld[ät]riseup[punkt]net
 
 

Regelmäßige Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum

Di., 19.30 bis 22.00 Uhr: Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum ­betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen. Anfragen am 1. und 3. Plenum des Monats!

Dauerausstellungen zur Geschichte des Klapperfelds

Sa., 15.00 bis 18.00 Uhr: Die Ausstellung zur Geschichte des Klapperfelds während des Nationalsozialismus und die Ausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizei­gewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« können auch während aller öffentlichen ­Veranstaltungen im Klapperfeld besucht werden. Gruppen, die die Ausstellung außerhalb der regulären ­Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an oder schreibt uns eine E-Mail.

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«

RoR Frankfurt ist Teil eines ­transnationalen Netzwerks und nutzt Samba und andere Rhythmen als kreative, laute und politische Ausdrucksform. Wir unterstützen Demonstrationen, Aktionen, Blockaden und Kundgebungen. Wenn ihr einen Termin für eine offene Probe vereinbaren wollt, schreibt uns einfach (ror_ffm[ät]riseup[punkt]net).
 
 
Programm als PDF: download