Programm Juli 2019

Di. 02.07.2019

»Faites votre jeu!«-Barabend

21.00 Uhr: Wie immer mit gediegener Musik und leckeren Getränken in nettem Ambiente.

Fr. 05.07.2019

Offene Werkstätten im DRCKKMPLX

Ab 17.30 Uhr: Dingdingding! Jeden ersten Freitag im Monat öffnet der DRCKKMPLX die Werkstätten im Klapperfeld-Keller. Ihr könnt euch in der Hochdruckwerkstatt im Linolschnitt- und druck üben, in der Siebdruckwerkstatt nebenan könnt ihr mitgebrachte Textilien mit vorhandenen Motiven bedrucken (lassen). Alles gegen Spende.

Sa. 06.07.2019

Translation work in progress

15.00 bis 18.00 Uhr: Seit Anfang 2015 kann die Dauerausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam im ­Klapperfeld 1955–2002« in zweiten Stock des Klapperfelds ­besucht werden. Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften geht aber weiter. An jedem ersten Samstag im Monat arbeitet die Übersetzungsgruppe an den ­Übersetzungen und Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen. Weitere Infos und Kontakt zur Übersetzungsgruppe: zweiterstock.klapperfeld.de

Öffentliche Führung

17.00 bis 18.00 Uhr: Öffentliche Führung zum Klapperfeld und seiner Geschichte als Polizei- und Abschiebegefängnis an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – einfach vorbeikommen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Do. 11.07.2019

Alte und neue Wege durch den Knast: Solidarität gegen Repression

19.00 Uhr: Eingeladen sind ehemalige politische Gefangene, die viele Jahre im Knast waren, und Aktivist*innen aktueller Kämpfe aus dem Hambacher Forst, die über ihren jeweiligen – vielleicht gar nicht so unterschiedlichen – persönlichen und politischen Umgang mit Repression und Knast diskutieren werden. Dabei soll es auch um das Thema Deals und Einlassungen gehen. Veranstaltende: Rote Hilfe – Ortsgruppe Frankfurt (frankfurt.rote-hilfe.de)

Fr. 12.07.2019

Soli-Barabend für Démosphère Frankfurt

20.00 Uhr: Démosphère Frankfurt ist ein linksradikaler und alternativer Online-Kalender, der parteiunabhängig und unkomerziell auf freiwilliger Basis organisiert ist: ffm.demosphere.net Kommt rum und supportet das Projekt!

Sa. 13.07.2019

Workshop: Moderation(stechniken)

14.00 Uhr: Beim Moderations-Workshop wird es vor allem darum gehen, sich mit dem moderieren von Plena zu beschäftigen, also Treffen von 10 bis 20 Leuten zu leiten. Gemeinsam werden wir Grundlagen erarbeiten, aber wir werden uns auch ganz konkret mit Umgang, Gruppendynamiken und Rollen in Gruppen beschäftigen. Bitte meldet euch an unter: workshops-klapperfeld[ät]riseup[punkt]net

Fr. 26.07.2019

Subbotnik! Bauwoche im Klapperfeld

In der Woche von Freitag, den 26.07., bis Freitag, den 02.07. wollen wir gemeinsam die Räume im Klapperfeld gestalten und verschönern. Kommt am Besten zum Plenum am Dienstag, den 23.07. oder am 30.07. auf denen wir genaueres besprechen und die Aufgaben verteilen. Andere Veranstaltungen finden in dieser Woche nicht statt!

Sa. 03.08.2019

Sommerfest: Wir feiren 11 Jahre »Faites votre jeu!«

Ab 15.00 Uhr: Wir feiern mit euch die Besetzung des Jugendzentrums in Bockenheim vor 11 Jahren, außerdem die Nutzung des Klapperfelds seit über 10 Jahren!
Bands: ANI. (soundcloud.com/ani_ani_ani, Indie-Elektro-Pop, Frankfurt & Berlin) / Ceschi (ceschi.bandcamp.com, Indie Folk Rap, Connecticut/USA) / Jealous (jealousband.bandcamp.com, Garage Punk, Berlin) / Johnney Voillequin (johnneyv.bandcamp.com, Indie, Singer-Songwriterin, Frankfurt) / Presslufthanna (presslufthanna.bandcamp.com, Rap, Kiel) Rampampam (Punk, Frankfurt)
Auflegerei: Dj Karaj & Nikki on Fleek (vice versa / GG VYBE; Rap, Trap, Female, Bass Music; Frankfurt; soundcloud.com/hoemies/bass-baile & soundcloud.com/dondiva-nikkionfleek) / Rist (Elektro-Pop, Elektro-Rap, Frankfurt)
Chor: She Choir (shechoir.com/frankfurt), Roter Stern Chor (roterstern-ffm.de/category/ag-chor)
Rundgänge durch die Ausstellungen und das Gebäude (Beginn: 16, 18 & 20 Uhr)
Siebdruck zum Selbermachen (15 Uhr bis open end)
Außerdem: Open Air / Sommer & Sonne / Infostände / Süsse & Salzige Snacks / Leckere Cocktails / Kalte Getränke / Kids Space / Bingo
Keine Hunde! Beim Sommerfest wird es laut und voll: Für eure Vierbeiner bedeutet das unnötigen Stress. Lasst sie bitte zu Hause. Mit Hund gibt es keinen Einlass!
Wie immer gilt: Wir möchten, dass sich bei uns alle wohl fühlen ­können. Auf ­­antisemitisches, rassistisches, sexistisches, homofeindliches oder transfeindliches Verhalten haben wir keinen Bock. Wem das nicht passt, fliegt raus!
 
 

Wer ist eigentlich …?
… Wolfgang Breckheimer!

Wer ist Wolfgang Breckheimer?

Wolfgang wurde im Jahr 1926 in Frankfurt geboren. Da seine Mutter Cäcilie Jüdin war, war er nach den Nürnberger Gesetzen der Nationalsozialisten als »jüdischer Mischling« besonderen Repressionen ausgesetzt. Dennoch engagierte sich Wolfgang politisch und nahm an Veranstaltungen und Zeltlagern der »Edelweißpiraten« teil: »Hier verlor ich das sonst vorherrschende Ohnmachtsgefühl. In der Gemeinschaft der Gruppe strömte mir Kraft und Hoffnung auf eine Zeit ohne Konzentrationslager und für persönliches Glück zu.«

Wolfgang wurde gegen Ende des Krieges zum Kriegsdienst und Zwangsarbeit gezwungen. Dort verhalf er den Brüdern Lappe zur Flucht, weshalb er zu Haft verurteilt wurde. 1945 wurde er im Gefängnis Halberstadt von amerikanischen Truppen befreit.

Was verbindet ihn mit dem Klapperfeld?

Seine Mutter Cäcilie wurde im Februar 1943 verhaftet und ins Polizeigefängnis Klapperfeld gebracht. Wie viele Angehörige, versuchte Wolfgang mit einem individuellen Pfiff Kontakt zu seiner Mutter zu halten, in der Hoffnung ein Lebenszeichen zu erhalten. Cäcilie Breckheimer wurde im Juli 1943 im Vernichtungslager Auschwitz ermordet.

Auch nach dem Nationalsozialismus engagierte sich Wolfgang, weswegen er nach eine Demonstration in den ersten Jahren nach dem NS im Klapperfeld inhaftiert wurde. Bis zu seinem Tod im Juni 2011 setzte er sich für die Aufarbeitung der Geschichte des Nationalsozialismus und den Kampf gegen Neonazis ein.

Wie können Interessierte mehr erfahren?

In der Dauerausstellung (geöffnet jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr) im Keller des ehemaligen Polizeigefängnis Klapperfeld findet man ein Video-Interview mit Wolfgang Breckheimer. Dieses und weitere Informationen findet ihr auch unter: www.klapperfeld.de
 
 

Regelmäßige Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum

Di., 19.30 bis 22.00 Uhr: Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum ­betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen. Anfragen am 1. und 3. Plenum des Monats!

Dauerausstellungen zur Geschichte des Klapperfelds

Sa., 15.00 bis 18.00 Uhr: Die Ausstellung zur Geschichte des Klapperfelds während des Nationalsozialismus und die Ausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizei­gewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« können auch während aller öffentlichen ­Veranstaltungen im Klapperfeld besucht werden. Gruppen, die die Ausstellung außerhalb der regulären ­Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an oder schreibt uns eine E-Mail.

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«

RoR Frankfurt ist Teil eines ­transnationalen Netzwerks und nutzt Samba und andere Rhythmen als kreative, laute und politische Ausdrucksform. Wir unterstützen Demonstrationen, Aktionen, Blockaden und Kundgebungen. Wenn ihr einen Termin für eine offene Probe vereinbaren wollt, schreibt uns einfach (ror_ffm[ät]riseup[punkt]net).
 
 
Programm als PDF: download