Archiv für Mai 2019

Programm Juni 2019

FR. 31.05.2019

Reprostreik-Barbend

21.00 Uhr: Frauen* Vereint euch und legt die Reproarbeit nieder! Ab dem 1. Mai wollen wir gemeinsam nicht mehr putzen, aufräumen, der soziale Puffer und die emotionale Krücke sein, so viel und so lange wie wir wollen. Und wenn wir doch einmal reproarbeit machen, wollen wir uns maßlos selbst und gegenseitig dafür abfeiern – Deshalb schmeißen wir nach einem erfolgreichen Streikmonat einen feministischen BarAbend! Doch auch auf Bier ausschenken haben wir keinen Bock, deshalb rufen wir euch Männer* dazu auf in Solidarität zum Reprostreik eine Barschicht zu übernehmen (Dudle gibts bei Nachfrage: reprostreik_ffm[ät]riseup[punkt]net).

Di. 04.06.2019

»Faites votre jeu!«-Barabend

21.00 Uhr: Wie immer mit gediegener Musik und leckeren Getränken in nettem Ambiente.

So. 09.06.2019

Konzert: Whoresnation, We Sleep + GÆS

18.00 Uhr: Was für´s Herz: Whoresnation (whoresnation.bandcamp.com, Grindcore / France), We Sleep (wesleep.bandcamp.com, Flowerviolence / Hamburg) & GÆS (gutterpunx.bandcamp.com, Grindcore & Powerviolence / NRW).

Mi. 12.06.2019

Kultur- und Diskussionsveranstaltung: Das Leben feiern!

19.00 Uhr: Dilawar Al-Dalawi, Ali Al-Zangana und Hawar Dawoodi kommen aus der kleinen Stadt Kifri im Süden der Kurdischen Region des Irak. Das Stadtbild ist geprägt durch Krieg und Gewalt, von den 70er und 80er Jahren unter der Diktatur der Baath-Regimes bis zum Vormarsch der Terrormiliz »Islamischer Staat« 2014. Damals entstand inmitten der eskalierten Konfliktsituation das Kunst- und Kulturzentrum Kifri. »Gegen die lebensfeindliche Ideologie des Islamischen Staates müssen wir Räume schaffen, in denen wir das Leben feiern«, so ein junger Künstler in den Anfängen des Zentrums. Heute bietet es Räume, in denen Menschen unterschiedlicher ethnischer, religiöser und parteipolitischer Zugehörigkeiten zusammenkommen, austauschen, über Theater, Film, Musik und bildende Künste ausdrücken und weiterbilden. Außerdem beteiligen sie sich über Street Art Aktionen, Begrünung von Freiflächen und Renovierungen historischer Gebäude aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt und engagieren sich für Dialog und Frieden. Die Gäste werden über ihre Arbeit im Zentrum und die Situation in Kurdistan-Irak sprechen und so den Dialog, der inmitten von Gewalt, Perspektivlosigkeit, Fundamentalismus und Abwanderung entsteht, nach Deutschland tragen. Wir zeigen ein kurzes Video über das erste Friedens- und Kulturfestival in Kifri und freuen uns über Beiträge der Künstler*innen.

Do. 13.06.2019

Soli-Barabend für den DRCKKMPLX

20.00 Uhr: Die beiden Druckwerkstätten Siebdruck und Hochdruck laden zum Barabend mit Werkschau! Komm vorbei für ein Getränk und eine Runde Tombola bei lässiger musik von DJ Date.

Fr. 14.06.2019

Offene Werkstätten im DRCKKMPLX

Ab 17.30 Uhr: Diesen Freitag findet die offene Werkstatt des DRCKKMPLX ein ausnahmsweise eine Woche später statt. Ansonsten bleibt alles wie es ist: In netter Atmosphäre die Druckdisziplinen Siebdruck und Hochdruck kennenlernen und selbst kreativ werden! Alles gegen Spende.

Barabend für die Aware­ness-Workshopreihe

20.00 Uhr: Der Barabend in der Sushibar bietet die Möglichkeit sich über den Awareness-Prozess im Haus auszutasuchen. Alle Einnahmen kommen unserer Workshop-Reihe zu Gute!

Sa. 15.06.2019

Konzert: Boreal Hills + Torpic Kid

21.00 Uhr: Boreal Hills (Garage-punk / USA, borealhills.bandcamp.com) & Torpic Kid (Melodic HC-Punk / Germany, torpidkid.bandcamp.com)

Sa. 22.06.2019

Festival: Kids in the backyard #2

15.00 Uhr: Yeah. 2nd kids in the backyard with…
… bands: Balagan (balagan.bandcamp.com, Berlin): fuzzy heavy garage rock from people from häxxan, soda fabric and dagger. Mary Bell (marybellftw.bandcamp.com, Paris): this band puts the best of heavy grunge and riot grrrl-punk in a blender and spit it in your face. Gentle Veincut (gentleveincut.bandcamp.com, Frankfurt): legendary local noise-rock-dinosaurs, sounds like claustrophobia. this band has been around since a time some of you haven‘t even been born, so let ‘em teach you some history. Miami Death II (miamideath2.bandcamp.com, Leipzig): noisy powerviolence from nice people who have done plenty of brutal bands before. Warm Swords (warmswords.bandcamp.com, Leipzig): started as a one-man-project, now luckily this is a band, so they can perform their pop-­lofi-garage on our basement-stage. Russe (shit-head.bandcamp.com, Halle): driven by hate and depression, but still so catchy and raw punk from a band that released just one demotape, but already played of their asses in the whole world.
… foods: Cakes & Fries made by @pommespiraten
… fun: Kabarett & bingo & crazy specials from @unkraut
… Bowle.
If you want to bring distro or maybe you have funny ideas for the fest write us: kidsinthebackyard[ät]web[punkt]de

Mi. 26.06.2019

Konzert: Cady + Coma Regalia

19.00 Uhr: Cady (cadyheron.bandcamp.com, Screamo) & Coma Regalia (middlemanrecords.bandcamp.com, Screamo). Veranstaltende: Folivora Shows

So. 30.06.2019

Cobblestone Beach

16.00 Uhr: Es ist wieder soweit! Packt eure Klangwerkzeuge und Friends ein, um gemeinsam ein akustisches Wellenbad zu erzeugen. Das Institut de Destabilisation lädt ein zum Jam im Klapperfeld-Keller. What moves as a sound returns as a body of sound.
 
 

Wer ist eigentlich …?
… Hans Schwert!

Wer ist Hans Schwert?

Hans Schwert wurde am 17. September 1907 in Nürnberg geboren. Mit 20 Jahren ging er nach Frankfurt, betätigte sich in Gewerkschaften und in der Internationalen Arbeiterhilfe (IAH) und wurde Mitglied ind der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD).

Unter dem Wahlspruch »Wenn es nicht anders geht nach Vorschrift, wenn möglich sabotieren« leistete er mit Genoss*innen Widerstand gegen den Nationalsozialismus und unterstütze den antifaschistischen Kampf in Spanien.

Was verbindet ihn mit dem Klapperfeld?

Im Jahr 1936 wurde Schwert von der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) verhaftet und ein Jahr lang im »Klapperfeld« interniert und gefoltert. Dennoch gab er in der ganzen Zeit keinen Namen, keine Verbindung und keine relevanten Informationen preis. Hans Schwert wurde zu 10 Jahren zusätzlicher Haft verurteilt, die er in mehreren Gefängnissen und Lagern, großteils unter Einzelhaft, verbrachte. Im Frühjahr 1945 wurde er in Ulm von amerikanischen Soldaten befreit.

Auch nach dem Nationalsozialismus engagierte sich Hans Schwert weiterhin politisch. Er wurde Mitglied beim VVN-BdA und kämpfte unter anderem gegen den sogenannten »Radikalenerlass« der Bundesrepublik Deutschland und Berufsverbote gegen Mitglieder der DKP, derer er seit 1968 angehörte.

Hans Schwert ist am 21. Mai 2013 in Frankfurt verstorben.

Wie können Interessierte mehr erfahren?

In der Dauerausstellung (geöffnet jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr) im Keller des ehemaligen Polizeigefängnis Klapperfeld findet man ein Video-Interview mit dem Zeitzeugen Hans Schwert. Dieses und weitere Informationen findet ihr auch unter: www.klapperfeld.de
 
 

Regelmäßige Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum

Di., 19.30 bis 22.00 Uhr: Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum ­betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen. Anfragen am 1. und 3. Plenum des Monats!

Dauerausstellungen zur Geschichte des Klapperfelds

Sa., 15.00 bis 18.00 Uhr: Die Ausstellung zur Geschichte des Klapperfelds während des Nationalsozialismus und die Ausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizei­gewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« können auch während aller öffentlichen ­Veranstaltungen im Klapperfeld besucht werden. Gruppen, die die Ausstellung außerhalb der regulären ­Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an oder schreibt uns eine E-Mail.

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«

RoR Frankfurt ist Teil eines ­transnationalen Netzwerks und nutzt Samba und andere Rhythmen als kreative, laute und politische Ausdrucksform. Wir unterstützen Demonstrationen, Aktionen, Blockaden und Kundgebungen. Wenn ihr einen Termin für eine offene Probe vereinbaren wollt, schreibt uns einfach (ror_ffm[ät]riseup[punkt]net).
 
 
Programm als PDF: download