»100 Jahre gegen Abschiebehaft« – Veranstaltungen im Klapperfeld & anderswo

Seit 100 Jahren werden in Deutschland Menschen inhaftiert, weil sie nicht die »richtigen« Papiere besitzen! Ihnen wird die Freiheit entzogen, nur damit sie abgeschoben werden können. Die Kampagne »100 Jahre gegen Abschiebehaft« macht im Jahr 2019 bundesweit auf diese Zustände aufmerksam. Schwerpunkt sind die Aktionstage vom 10.-12. Mai 2019 mit Kundgebungen vor deutschen Abschiebegefängnissen sowie eine Großdemonstration in Büren und Paderborn am 31.8.2019.

In Rhein-Main gibt es – unter anderem im Klapperfeld – bereits ab Ende April eine Reihe von Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne, hier eine Übersicht und der Flyer zum Download:


Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, Spenden sind willkommen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag, den 27.04.19, 18:00 Uhr
Dokumentarfilm »Möglichst freiwillig« (D 2018) & Filmgespräch mit den Filmemacher*innen und Protagonist*innen
Ort: ehem. Polizei- und Abschiebegefängnis Klapperfeld, Klapperfeldstraße 5, Frankfurt

Zijush ist 13, als er und seine Familie »freiwillig« aus Deutschland nach Mazedonien zurückkehren müssen. Seine Freund*innen in Bremerhaven wollen das nicht akzeptieren. Ein Dokumentarfilm über Freundschaft, Schule, Abschiebung, Migration, Roma, Rassismus, Deutschland, Mazedonien, Armut, Hoffnung.
Ein Film von: Allegra Schneider / Bernd Mathis / Dörthe Boxberg / Jean-Philipp Baeck / Selamet Prizreni
Ein Film mit: Christine Carstens / Rebal / Ali / Shengyül / Zijush … und vielen mehr.
Den Trailer und mehr Infos zum Film gibt’s hier.
Die Ausstellung »Raus von hier« zu den Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam im Klapperfeld ist vor dem Film von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Veranstaltet vom AK 2. Stock der Initiative »Faites votre jeu!« und dem Hessischen Flüchtlingsrat

Montag, den 29.04.19, 19:00 Uhr
Diskussionsveranstaltung »Politik der Abschiebehaft«
Ort: Osthafenforum im medico-Haus, Lindleystraße 15 (gegenüber Nr. 11), Frankfurt

Wie leben Menschen in Abschiebehaft? Was erwartet sie nach ihrer Abschiebung? Wie können wir Betroffene unterstützen?
Muzaffer Öztürkyilmaz vom Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. gibt einen Überblick über Abschiebehaft in Deutschland.
Ein*e Aktivist*in von Community for all aus Darmstadt präsentiert Stimmen aus dem Abschiebegefängnis Darmstadt-Eberstadt und berichtet über die dortigen Zustände.
Marcus Balzereit von medico international berichtet über die Situation von Betroffenen in Afghanistan und Westafrika.
Gemeinsam wollen wir Fragen zum Themenkom-plex Abschiebehaft beantworten und diskutieren, wie man die Betroffenen unterstützen kann.

Veranstaltet von medico international, Community for all Darmstadt, Rote Hilfe Frankfurt & AK 2. Stock

Samstag, den 04.05.19, 17:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Ausstellung »Raus von Hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam«
Ort: Klapperfeld, Klapperfeldstraße 5, Frankfurt

Infos zur Ausstellung gibt’s hier.

Donnerstag, den 09.05.19, 19:00 Uhr
Film »Vol Spécial« (CH 2011, 103 min, franz. OmdU)
Ort: Pupille – Kino in der Uni, Studierendenhaus, Mertonstraße 26-28, Frankfurt

»Die Handschellen sind zu eng. Ich bin kein Verbrecher!« wiederholt Ragip mehrmals, während er von Polizeibeamten zum Flughafen gebracht wird, um nach 20 Jahren in der Schweiz in den Kosovo abgeschoben zu werden. Eine von vielen drastischen Szenen im Dokumentarfilm VOL SPÉCIAL, der über den Zeitraum von acht Monaten im Abschiebegefängnis Frambois bei Genf gedreht wurde. Still beobachtend zeigt der Film intime Portraits der Inhaftierten, ihre Aussichts- und Ratlosigkeit in Anbetracht der bevorstehenden Abschiebung und eine Gefängnisrealität, in der die scheinbare Menschlichkeit der Wärter zu einer Farce verkommt.
HINWEIS: Der Film beinhaltet gewaltvolle Szenen.
Vorfilm »Im Kreis. Afghanistan ist nicht sicher« (Dtl. / Griechl. / Afgh. 2018, 16 min)

veranstaltet vom AK 2. Stock der Initiative »Faites votre jeu!« und Pupille – Kino in der Uni

Samstag, den 11.05.19, ab 13 Uhr
Demonstration gegen den Abschiebeknast in Ingelheim
Auftaktkundgebung: 13 Uhr Schillerplatz Mainz

Für globale Bewegungsfreiheit! Weg mit allen Abschiebeknästen!

veranstaltet von Antira Mainz u.v.a.

Sonntag, den 12.05.19 ab 13:30 Uhr
Demonstration und Kundgebung am Abschiebeknast in Darmstadt-Eberstadt

Treffpunkt 13:30 Uhr in der Marienburgerstr/Ecke Pfungstädterstr. Nähe Bahnhof Darmstadt-Eberstadt
14:00 Uhr Demonstration zum Knast
14:30 Uhr Knastbeben: Musik, Reden und Grüße für die Gefangenen

Seit knapp einem Jahr ist der hessische Abschiebeknast nun in Betrieb. Zur Zeit noch für ca. 20 Gefangene soll der Knast für bis zu 100 Gefangene ausgebaut werden. Gleich im ersten Jahr gab es Hungerstreiks, unrechtmäßige Inhaftierungen, unzureichende medizinische Versorgung, schlechtes Essen, aber auch Ausbrüche und eine Abschiebeblockade. Begleitet wurde die Hungerstreiks von Desinformation, Lächerlichmachen und Verleugnen der Realität durch Polizei, Medien und Politik.
Doch die Proteste gegen den Abschiebknast und die Arbeit zur Unterstützung der Gefangenen gehen weiter. Der Knast ist keine lokale Angelegenheit, aus ganz Hessen werden dort Menschen zur sog. Sicherung der Abschiebung festgehalten und von dort auch abgeschoben.
Kommt zum Knastbeben am 12.05. und sagt nein zum Knast und zu Abschiebungen und schickt Kraft über die Mauer.

veranstaltet von Community for All Darmstadt