Programm Dezember 2018

Sa. 01.12.2018

Translation work in progress

15.00 bis 18.00 Uhr: Seit Anfang 2015 kann die Dauerausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam im ­Klapperfeld 1955–2002« in zweiten Stock des Klapperfelds jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr ­besucht werden. Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften geht aber weiter. An jedem ersten Samstag im Monat arbeitet die Übersetzungsgruppe an den ­Übersetzungen und Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen.
Weitere Infos und Kontakt zur Übersetzungsgruppe: zweiterstock.klapperfeld.de

Öffentliche Führung

17.00 bis 18.00 Uhr: Öffentliche Führung zum Klapperfeld und seiner Geschichte als Polizei- und Abschiebegefängnis an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – einfach vorbeikommen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Di. 04.12.2018

»Politischer Jahres­rückblick« – Barabend der IL Frankfurt

21.00 Uhr: Gemeinsam wollen wir das Jahr 2018 Re­vue passieren und ausklingen lassen, um viel Energie für ein kämpferisches 2019 zu sammeln! In Erinnerung bleiben uns ganz unterschiedliche Ereignisse und Mobilisierungen: Die gemeinsame Anreise zum AfD Parteitag nach Hannover mit Blockadeversuchen, der Sommer der Solidarität – auch auf den Straßen Frankfurts – mit den Manifestationen von Seebrücke und We’ll Come United, die Mietenkämpfe für eine »Stadt für Alle«, eine starke 8. März Demo, Soli-Aktionen für das freie Rojava und Blockaden und Camp gegen den Rüstungsexporteur Rheinmetall in Unterlüß und natürlich die Aktionen in und um den Hambacher Forst mit gemeinsamer Mobi und Anfahrt der Frankfurter Klima VV.
Bei Bier und Limo lassen wir Bilder und Videos aus 2018 laufen und freuen uns gemeinsam auf das Jahr zurückzublicken und an der ein oder anderen Stellen auch anzustoßen… (frankfurt.radikallinks.org)

Fr. 07.12.2018

Hochdruck & Siebdruck – offene Werkstatt

17.30 Uhr: Jeden 1. Freitag im Monat laden die beiden Druckwerkstätten im Klapperfeld zur offenen Werkstatt. Kommt gerne vorbei! Kontakt zur Siebdruck-Werkstatt bekommt ihr außerdem via Mail: siebdruck[ät]klapperfeld[punkt]de

Soli-Party: Frankfurt für Frauen*Rechte

23.00 Uhr: DJ*anes: Sarah Merkava, Alisha, ­Fatemah Fatosch und Jenne. Weitere Infos zum Bündnis Frankfurt für Frauen*Rechte: frauenrechteffm.de | bit.ly/2qV39VH

Fr. 14.12.2018

Konzert: Belt Roses, From 7 to 7 + Light & Rain

20.00 Uhr: Riotfolk Konzert mit den Belt Roses (riot folk /country aus Freiburg), From 7 to 7 (Acoustic Kitchen Rock‘N‘Roll aus Ffm) und Light & Rain (postpunk-singersongwriter aus Gießen). Drei wundervolle Acts spielen zum Tanz auf. Mundharmonika und Banjo inklusive. Yehaaaaa!
Die Belt Roses können auch mal traurig sein ohne gleich das Karohemd anzuziehen und über die letzte Affäre rumzuheulen. Mit einer freundlichen Banjo-Gitarren-Folk-Attacke wird geschrabbelt um Geschichten zu erzählen, die von schlimmen, seltsamen und annehmbaren Sachen handeln. From 7 to 7 – ein Punkrockschlagzeuger, ein Ska-Kontrabassist, und ein Rock and Roll Sänger teilen eine gemeinsame Leidenschaft… Folk und Country Musik! Und was dabei heraus kommt, wenn diese drei Charaktere gemeinsam auf traditionellen Instrumenten wie Cajon, Banjo, Mandoline, Irish Zouk, Westerngitarre und Mundharmonika loslegen, nennt sich Acoustic Kitchen Sound! Light & Rain bewegt sich irgendwo zwischen Folk-Punk und melancholischen Songwriting. Gitarre, Gesang, Mundharmonika und ein Schellenkranz bilden einen breiten Klangteppich auf dem man sich zu gerne ausbreiten möchte. Es erwartet euch eine bunte Mischung aus Eigenkompositionen und Coversongs.

Sa. 15.12.2018

Konzert: Endlich ist es soweit!

20.00 Uhr: F zu dem K hat neue Songs im Petto. Jetzt ist es für uns an der Zeit, diese so lang vor dem Publikum versteckten Perlen zu offenbaren. Wir freuen uns auf einen Extasiven Abend mit vielen Freundinnen und Freunden und großartigen Special-Guests. (fellawskingdom.de)

Di. 18.12.2018

Soli-Barabend »United we stand«

19.00 bis 1.00 Uhr: Heute ist Prozessauftakt gegen Genoss*innen aus Frankfurt und Offenbach in Hamburg wegen der Proteste gegen den G20-Gipfel. Bei Barabend bequatschen wir den Prozessauftakt und wie wir unsere Freund*innen weiterhin unterstützen. Dazu gibt es Drinks und was auf die Ohren. Weitere Infos auf rhffm.blackblogs.org
 
 

Was macht eigentlich die…?
… Autonome Rehagruppe!

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind die Autonome Rehagruppe. Wir sind eine heterogene Gruppe, mehr oder minder sportbegeisterter Menschen, die sich in unterschiedlichen linken Projekten in Frankfurt organisieren. Für unsere sportliche Aktivitäten haben wir uns die beliebteste Zeit rausgesucht: Sonntag – früher Mittag. Die ein oder Andere bekämpft dann mit einem belebenden Zirkeltraining ihren Kater.

Nach dem Aufwärmen, wo wir regelmäßig das politische Zeitgeschehen sportlich bearbeiten (Bayernwahl, Karneval etc.), vollziehen wir die »härteste Übung der Welt« und einen Zirkel. Danach entspannen wir bei einer Runde Planken und lesen uns Witze aus einem sehr schlechten Witzebuch vor.

Die Übungen entscheiden wir spontan und im Kollektiv. Jede kann die Übungen ausführen, wie es ihr selbst gut tut. Über Körper wird sich bei uns nicht lustig gemacht.

Was verbindet ihr mit dem Klapperfeld?

Grundsätzlich versuchen wir auch im Sport einen Raum schaffen, der frei von Hierarchien und Ausgrenzung ist und sehen im Klapperfeld den richtigen Ort dafür.

Große Berühmtheit haben wir dadurch erlangt, dass wir Videos für das Klapperfeld-Sommerfest produziert haben. Ihr seid vielleicht bei der Premiere auf der Toilette dabei gewesen. Dieses Jahr haben wir ausgesetzt – Nur um nächstes Jahr noch kreativer, noch autonomer und noch rehagiger zurück zu kommen.

Wie können interessierte euch erreichen?

Wenn ihr unfassbar gute Musik aus dem Sportraum hört, sind das aller Wahrscheinlichkeit nach wir. Von Scooter, DJ Bobo oder House-Remixes von Pop-Klassikern der 80er Jahre ist bei uns alles zu hören. Ansonsten sind wir auch meistens auf den Plena zu gegen und dort könnt ihr uns natürlich gerne ansprechen.
 
 

Regelmäßige Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum

Di., 19.30 bis 22.00 Uhr: Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum ­betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen. Anfragen am 1. und 3. Plenum des Monats!

Dauerausstellungen zur Geschichte des Klapperfelds

Sa., 15.00 bis 18.00 Uhr: Die Ausstellung zur Geschichte des Klapperfelds während des Nationalsozialismus und die Ausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizei­gewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« können auch während aller öffentlichen ­Veranstaltungen im Klapperfeld besucht werden. Gruppen, die die Ausstellung außerhalb der regulären ­Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an oder schreibt uns eine E-Mail.

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«

RoR Frankfurt ist Teil eines ­transnationalen Netzwerks und nutzt Samba und andere Rhythmen als kreative, laute und politische Ausdrucksform. Wir unterstützen Demonstrationen, Aktionen, Blockaden und Kundgebungen. Wenn ihr einen Termin für eine offene Probe vereinbaren wollt, schreibt uns einfach (ror_ffm[ät]riseup[punkt]net).
 
 
Programm als PDF: download