Programm November 2018

Do. 01.11.2018

Konzert: Litige + Nervöus

21.00 Uhr: Im Fall von Litige (Lyon) und Nervöus (Berlin) treffen zwei sehr unterschiedliche Musikrichtungen aufeinander, aber seid euch gewiss: beide sind hothothot, dafür stehen wir mit unserem guten Namen. Litige (litigelyon.bandcamp.com) machen Grrrl-Punk mit französischen Lyrics. Nervöus (wearenervous.bandcamp.com) spielen krassgeilen Hardcore.

Fr. 02.11.2018

Konzert: Yacøpsæ, Captain ­Caveman, Eastwood + ­Depravation

19.00 Uhr: Weil‘s im Winter ja eh Frostig wird, gibts im November direkt ein Knüppelpackage mit der Hamburger Kulttruppe Yacøpsæ (­www.­yacoepsae.de). Die Band hat in gewissen Kreisen Kultstatus und wird uns mit ihrem Highspeed Gekloppe die Ohren freiblasen. Dazu kommen die Trierer Captain Caveman (­captaincaveman.bandcamp.com) mit ihrer herrlich dreckigen Caveviolence, die Grinder von Eastwood (eastwoodgrind.bandcamp.com, Mainz) und damit es noch etwas musikalische Abwechslung gibt, verwöhnen uns Depravation (depravation.bandcamp.com) aus Gießen mit ihrem Mix aus Hardcore, Death Metal und Black Metal. Dieses großartige Package sollte sich niemand entgehen lassen!

Sa. 03.11.2018

Translation work in progress

15.00 bis 18.00 Uhr: Seit Anfang 2015 kann die Dauerausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam im ­Klapperfeld 1955–2002« in zweiten Stock des Klapperfelds jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr ­besucht werden. Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften geht aber weiter. An jedem ersten Samstag im Monat arbeitet die Übersetzungsgruppe an den ­Übersetzungen und Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen.
Weitere Infos und Kontakt zur Übersetzungsgruppe: zweiterstock.klapperfeld.de

Sa. 10.11.2018

Konzert: Finkbass + Tildaflipers

21.00 Uhr: Dass Basst*innenwitze dummes Klichee sind, beweist die Solo-Bassistin Finkbass (finkbass.com). Ausgerüstet mit Loopstation, Drum­-pad und grandioser Stimme performed sie Songs mit groovigen Bass-Lines, starken Melodien und krassen Beats irgendwo zwischen Funk, Pop und Elektro und zeigt damit, was mensch alles mit fünf Saiten anstellen kann. Es ist ein wahres Fest und macht Lust zum Tanzen.
Tildaflipers [­spanisch vermutlich von tildar: mit Akkzent versehen, mit Tilda versehen, durchstreichen; fliper: Flipperautomat] (tildaflipers.bandcamp.com) sind ein Kollektiv aus Buenos Aires und machen Musik irgendwo zwischen Minimal Wave, Neofolk, Giallo-Soundtracks, krautiger Elektronik und Dub. Der Name ist Programm.

Sa. 17.11.2018

Konzert: Youth Avoiders, Stalled Minds + Pisshit

20.00 Uhr: Die großartigen Youth Avoiders (youthavoiders.bandcamp.com) kommen zu uns! Punk aus Paris – Spitzenklasse. Mit dabei ihr neues Album Relentless. Lasst euch von den Socken hauen! Fast, clean, catchy und wütend – Hardcore Punk wie er sein sollte.
Stalled Minds (stalledminds.bandcamp.com) kombinieren stabilen Punk mit Garage-Tönen und leicht surfigen Elementen. Die Band besteht u.a. aus zwei Youth Avoidern, leicht durchgewürfelt, die einen fetten Sound abliefern.
Als besonderes Schmankerl haben wir euch noch die Newcomer*innen Pissshit (pissshit.bandcamp.com) aus Ludwigsburg eingeladen. Sicherlich auch für eventuell anwesende Punk-Kenner*innen mit Ox- und Trust-Abo eine willkommene und freshe Abwechslung im Programm. Das ist PunkPunkPunk, der seinem Namen alle Ehre macht.

Sa. 24.11.2018

Soli Barabend des Roten Stern Frankfurt

20.00 Uhr: Soli Barabend der Fußball AG des Roten Stern Frankfurt Weitere Infos zum Roten Stern: roterstern-ffm.de
 
 

Was macht eigentlich die…?
… Siebdruckwerkstatt!

Wer seid ihr und was macht ihr?

Unten im Keller versteckt sich die Siebdruckwerkstatt. Wenn wir nicht gerade im Dunkeln tappen, weil wir Siebe mit lichtempfindlicher Fotoemulsion eingeschmiert haben, hängen wir stundenlang über der Badewanne und waschen diese Emulsion oder Farbe wieder aus. Am liebsten bedrucken wir Klamotten mit feministischen und politischen Motiven und probieren Farbkombis aus. Besonders stolz sind wir auf gold, donutpink und silber. Wenn Gruppen oder Bands ihre Logos und Sprüche auf Kleidung, Beuteln und ähnlichen haben wollen, so drucken wir das gerne mit ihnen gemeinsam. Hin und wieder sind wir auch mit einem Stand auf Parties anzutreffen.

Was verbindet ihr mit dem Klapperfeld?

Unsere Motive! Von der Taubengang über die Klapperfeldratten bis zum Simpsonsbullen haben wir viele Motive auf unseren Sieben, die wir gerne für Klapperfeld-Merch nutzen. Die letzten Jahre haben wir auf dem Sommerfest und dem Kids in the Backyard einen Stand gemacht. Unsere Werkstatt! Wir sind sehr froh, diesen Raum hier nutzen zu können und Platz für alle Sachen zu haben. Es ist nicht leicht, in Frankfurt einen Raum wie diesen zu haben mit ausreichend Platz für Belichtungstisch, Trockenschrank und Badewanne. Apropos Badewanne: An der können wir am nächsten Morgen sehen, wie die Party oder das Konzert war. Direkt unter dem Klo gelegen, kommt da so einiges durch das Loch.

Wie können interessierte euch erreichen?

Ihr könnt uns eine Mail an siebdruck[ät]klapperfeld[punkt]de schicken oder ihr kommt zu unseren offenen Treffen am ersten Freitag im Monat um 17.30Uhr. Wir zeigen euch in Workshops wie Siebdruck funktioniert oder bedrucken eure Lieblingsklamotten. Neue Motivideen sind gerne willkommen. Und über Verstärkung freuen wir uns auch!
 
 

Regelmäßige Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum

Di., 19.30 bis 22.00 Uhr: Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum ­betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen. Anfragen am 1. und 3. Plenum des Monats!

Dauerausstellungen zur Geschichte des Klapperfelds

Sa., 15.00 bis 18.00 Uhr: Die Ausstellung zur Geschichte des Klapperfelds während des Nationalsozialismus und die Ausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizei­gewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« können auch während aller öffentlichen ­Veranstaltungen im Klapperfeld besucht werden. Gruppen, die die Ausstellung außerhalb der regulären ­Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0177 3982718) oder schreibt uns (info[ät]klapperfeld[punkt]de).

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«

Mo., 18.30 Uhr: RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform.
 
 
Programm als PDF: download