Programm Dezember 2015

Hier unser Dezember-Programm. Das Programm-Heft könnt ihr euch hier als pdf herunterladen. Die Print-Version gibt es wie immer im Klapperfeld und an anderen ausgewähten Orten.

Programm

Dienstag, 1. Dezember 2015
19.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Fragestunde:
Ihr habt Bock im Klapperfeld mitzumachen, wisst aber nicht wie? Jeden ersten Dienstag im Monat beantworten Aktive von »Faites votre jeu!« eure Fragen um euch den Einstieg ins Plenum zu erleichtern! (anschließend Plenum)
21.00 Uhr // Samba-Barabend: alles samba – außer der musik. Barabend von rhythms of resistance. Soul, Rap, Krautrock, Wave & glühende Weine. Wir freuen uns, wenn ihr euch in pink & silver werft.

Mittwoch, 2. Dezember 2015
21.00 Uhr // Konzert:
An diesem schönen Mittwoch kommen PAAN (paan.bandcamp.com) und LINGUA NADA (linguanada.bandcamp.com) aus Leipzig zu Besuch ins Klapperfeld. ­Zusammen bringen sie eine Mischung aus Punk Hardcore und Screamo auf die nicht existierende Bühne. Es freuen sich auf euch Lichtloch und show.off-Konzerte

Freitag, 4. Dezember 2015
19.00 Uhr // Ausstellungseröffnung »Solidarität mit Rojava! Weg mit dem Verbot der PKK!«
mit dem Film »Nu Jin – Interviews mit 3 Frauen aus Kobane«. Danach jeden Samstag im Dezember von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos siehe unten.

Samstag, 5. Dezember 2015
15.00 Uhr // Translation work in progress:
Seit Anfang 2015 kann die Dauerausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« in zweiten Stock des Klapperfelds jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr ­besucht werden. Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften geht aber weiter. An jedem ersten Samstag im Monat arbeitet die Übersetzungsgruppe an den Übersetzungen und Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen. Weitere Infos und ­Kontakt zur Übersetzungsgruppe: zweiterstock.klapperfeld.de (bis 18.00 Uhr)

Samstag, 5. Dezember 2015
20.00 Uhr // Szenische Lesung: Wir sind schon mittendrin! Endgültige Wahrheiten über die Welt in der wir leben!
Die Welt ist kompliziert. Und sie besteht aus vielen Ländern: USA, Israel, Deutschland, Neuschwabenland. Alles was hier passiert ist… ja was eigentlich? Ein ­Hologramm? Eine Täuschung? Welche Pläne stecken dahinter (und wohinter)? Soll die Menschheit dezimiert werden? Mithilfe satanischer Popmusik? Und was hat der IS damit zu tun? Wer ist Horst Kasner? Diese und andere Fragen werden in einer Podiumsdiskussion ­kompetent von ­Expert_innen beantwortet werden. Warnung: kann Spuren von Chemtrails und Hitler ­beinhalten. Szenische Lesung einer Zusammenstellung von ­Internetpublikationen, ­Kommentaren und Postings. Unterstützt von Youtube und der google-Bildersuche. ­Sponsored by Hansemerkur. Inszeniert vom Kollektiv TradeEleven

Dienstag, 8. Dezember 2015
19.30 Uhr // Filmvorführung:
Im Rahmen unserer neuen Veranstaltungsreihe »Klasse – Macht – Kampf« zeigen wir den Film »Die Angst wegschmeißen« von labournet.tv über den aktuellen Kampfzyklus der italienischen Logisitkarbeiter_innen. Eine der Filmemacher_innen wird zu Gast sein und für eine an den Film anschließende Diskussion zur Verfügung stehen. Veranstaltende: Antifa Kritik & Klassenkampf (akkffm.blogsport.de)
21.00 Uhr // Barabend von fantifa & alfr: Queerfeministische Hools aus FFM sind nach Berlin gefahren, um sich an der Störung des »Marsch für das Leben« zu beteiligen. Dort demonstrierten am 20. September 2015 christliche Fundamentalist_innen und zahlreiche Abtreibungsgegner_innen für ein generelles Verbot von Schwangerschaftsabrüchen. Auch die AfD sowie andere Rechte und Nazis, wie die Junge Freiheit glänzte dort mit ihrer reaktionären Anwesenheit. Da an dem Tag einige Kosten angefallen sind, um diese antifemnistische Veranstaltung zu stören, laden wir recht herzlich zu unserem Barabend ein. Es gibt Soul, 60‘s, Lady Gaga, girrrl gang ­music und Prosecco mit Erdbeeren. Veranstaltende: fantifa (fantifafrankfurt.wordpress.com) und des al*fr – Autonomes Frauen*Lesben Referat (aflr.blogsport.de)

Freitag, 11. Dezember 2015
20.30 Uhr // Konzert:
Aus der Kölner Ecke LAMBS (lambs.bandcamp.com), mit melancholisch-pissigem Punk, der aus ­Hamburg kommen könnte, es aber nicht tut; FINISTERRE (finisterre.bandcamp.com), D-Beat/Crust/Punk-Granate mit Melodie und Verstand und MÜHLHEIM ASOZIAL (muelheimasozial.bandcamp.com), der Deutschpunk-Hitmaschine vom Rhein. Und dann zocken noch CULT VALUES (cultvalues.bandcamp.com) aus Berlin, die einen düsteren 80’s-Post-Punk spielen, wie er geiler nicht sein könnte. Punk ist eben das Geilste… Veranstaltende: K.Gruppe & When the Shit hits the Fan

Samstag, 12. Dezember 2015
23.00 Uhr // Klapperfeld-Soliparty »Outburst«: Techno, Breakbeat, Drum and Bass, ­Neurofunk, Crossbreed, Italo Disco und Schabernack
mit der Crew DPBSFFGAH.AHTU (mixcloud.com/DPBSFFGAHAHTU): mÆschle (Leipzig), JAMESFIRST (Leipzig), L.U.I. (Leipzig) & Neurokortex (Frankfurt). Und außerdem: Club Noir (Bassgewitter, Landau, soundcloud.com/clubnoirmusik) & Pasch (Voltage, Mixmag, Frankfurt, soundcloud.com/pasch) (bis 6 Uhr)

Samstag, 19. Dezember 2014
19.00 Uhr // *kantine: Winterfressen*bestes Leben* & Soli macht satt!
Die *kantine lädt zum 3-Gänge-Menü mit schicken Drinks und aufregender Tombola – ein Abend, der das Leben ­schöner macht. Kommt zahlreich und mit leeren Mägen – noch nie war Solidarität so ein Genuss!

Samstag, 27. Dezember 2015
21.00 Uhr // Konzert: ­HONEYMOON
(honeymoonpunks.bandcamp.com), energetischer Hardcore-Punk aus Nürnberg, Ex-Vengeance, Ex-High Society und so manch anderes. SANG (sangpunk.bandcamp.com), neue Hardcore-Formation aus Italien und Spanien, die gerade ein fieses Demo rausgebracht haben. I REFUSE (irefuse.bandcamp.com), Emo-Punx aus Erlangen und Umgebung, ballert immer noch! Hach, was freu’n wir uns. Veranstaltende: K.Gruppe & Friends

Ausstellung:
Solidarität mit Rojava!
Weg mit dem Verbot der PKK!

In dem Versuch der kurdischen Autonomie in Rojava (Nord.Syrien), ­einer ­gesellschaftlichen Organisierung von unten, basierend auf Rätestrukturen, liegt die ­Möglichkeit ein Gesellschaftsmodell jenseits der kapitalistischen Logik von Ausbeutung und Unterdrückung aufzubauen. Das ist es was uns mit der Revolution in Rojava verbindet. Dieser Versuch ist Angriffen des Assad-Regimes aber vor allen Dingen, der von der Türkei unterstützten islamistischen Gruppen wie dem IS ausgesetzt. Höhepunkt war die Belagerung und Zerstörung von Kobane im letzten Jahr. Deutschland begleitet dies mit starker Repression gegen die kurdischen und türkischen Linken hier.

Im 1. Stock zeigen wir eine mehrteilige Ausstellung:

  • Rojava – Basisdemokratie in mitten des Krieges
  • Austellung der Stiftung der freien Frau in Rojava
  • Bilder aus Kobane
  • Ausstellung zu den kurdischen und türkischen politischen Gefangenen in Deutschland

Freitag, 4. Dezember 2015, 19.00 Uhr // Ausstellungseröffnung mit dem Film »Nu Jin«. Danach jeden Samstag im Dezember von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Zum Film: »Nû Jîn« von Veysi Atay, 45 Minuten mit deutschem Untertitel
Der Film Nû Jîn (Neues Leben), mit dem Slogan »Frauen bedeuten Leben. Leben bedeutet Widerstand und Widerstand bedeutet Kobanê«, porträtiert das tägliche Leben von drei kurdischen Frauen, die sich im Kampf gegen den IS der kurdischen Frauenverteidigungseinheit YPJ angeschlossen haben. Der Film thematisiert die Anschläge des IS am 14. September 2014 und den darauf folgenden fünfmonatigen Kampf durch die Frauenverteidigungseinheit YPJ und der Volksverteidigungseinheit YPG und dokumentiert diesen bis heute andauernden Widerstand durch die Perspektive von drei Kämpferinnen.

Feste Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum
Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen.

Dauerausstellungen zur Geschichte des Klapperfelds
Geöffnet: jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Die Ausstellung zur Geschichte des Klapperfelds während des Nationalsozialismus und die Ausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizei­gewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« können auch während allen öffentlichen ­Veranstaltungen im Klapperfeld besucht werden. Gruppen, die die Ausstellung außerhalb der regulären ­Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0163 9401683) oder schreibt uns (info@klapperfeld.de).
Achtung: Die Ausstellungen bleiben am 26. Dezember und am 2. Januar geschlossen!

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«
Jeden Montag 18.30 Uhr
RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform. Du hast Spaß am Musikmachen und willst lieber fetzige Grooves statt Novemberblues? Dann komm zur nächsten Probe – Einsteiger_innen willkommen!

»Wem gehört die Stadt?«-Logo

Die Initiative »Faites votre jeu!« ist Teil des Netzwerks »Wem gehört die Stadt?«. Aus linker emanzipa­torischer Perspektive wollen wir die immer weiter voranschreitenden Verdrängungs- und Gentrifizierungs­prozesse in Frankfurt thematisieren und gemeinsame Handlungsoptionen entwickeln. Weitere Infos sowie die Termine der Netzwerk-Treffen findet ihr auf: wemgehoertdiestadtffm.net

Banner – klapperfeld.de