Archiv für April 2015

Programm April 2015

Hier unser April-Programm. Das Programm-Heft könnt ihr euch hier als pdf herunterladen. Die Print-Version gibt es wie immer im Klapperfeld und an anderen ausgewähten Orten.

UNTERSTRICHENE TERMINE WURDEN NACHTRÄGLICH ERGÄNZT ODER DIE INFOS GEHEN ÜBER DAS PRINT-PROGRAMM HINAUS!

Programm

Freitag, 3. April 2015
21.30 Uhr // KONZERT:
Wen interessiert Karfreitag? Uns nicht. Deshalb wird’s auch keinen Fisch geben, sondern Post-Hardcore vom Feinsten und zwar mit ZAGA ZAGA (zagazaga.bandcamp.com) und JOLIETTE (joliette.bandcamp.com). Die beiden Bands sind zusammen auf Tour und ­werden uns an diesem Freitag ein Stück an ihrer Tour teilhaben lassen. Beginn. 21.30 Uhr. Veranstaltende: Show-Off Konzerte (facebook.com/showoff.konzerte)

Samstag, 4. April 2015
15.00 Uhr // Translation work in progress:
Seit dem 19. Januar 2015 kann die neue Dauer­ausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizei­gewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« in zweiten Stock des Klapperfelds jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr besucht werden. Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften geht aber weiter. An jedem ersten Samstag im Monat arbeitet die Übersetzungsgruppe an den Übersetzungen und Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen. Weitere Infos und Kontakt zur Übersetzungsgruppe: zweiterstock.klapperfeld.de (bis 18.00 Uhr)
21.00 Uhr // Konzert: NIHIL BAXTER (nihilbaxter.bandcamp.com) machen sich zum allerletzten Mal auf, um ein paar ausgewählte Lokationen in Schutt und Asche zu rotzen, danach ist für immer Schluss. Glitter, Glam und superschneller Thrashpunk! Superschnell können ATTACK OF THE MAD AXEMAN (animalgrind.org) auch…Hamburgs finest Animalgrind von den Tieren, die den Wald verließen. Mit auf Tour die Rostocker von WOJZECH (wojczech.bandcamp.com), seit ‘ner halben Ewigkeit alles zerlegend unterwegs mit fies metallischem Grind/Crust. Und wer sie auf dem Sommerfest verpasst hat: DANGER! DANGER! (dangerdangerdanger.bandcamp.com) aus Tübingen: Machen auch diesmal wieder geilen 80’s Hardcore/Punk mit Texten und Ansagen gegen alles und jeden! Das wird ein Fest… Veranstaltende: Show-Off Konzerte (facebook.com/showoff.konzerte)

Dienstag, 7. April 2015
19.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Fragestunde:
Ihr habt Bock im Klapperfeld mitzumachen, wisst aber nicht wie? Jeden ersten Dienstag im Monat beantworten Aktive von »Faites votre jeu!« eure Fragen um euch den Einstieg ins Plenum zu erleichtern! (anschließend Plenum)
21.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Barabend: wie immer mit gediegener Musik und leckeren Getränken in nettem Ambiente. (bis 1.00 Uhr)

Samstag, 11. April 2015
21.00 Uhr // Punk&Trash-Abend:
Eine Klapperfeld-Solibarabend mit dem Besten was Punk und Trash zu bieten hat! (bis 5.00 Uhr)

Mittwoch, 15. April 2015
20.30 Uhr // »Roter Stern«-Spieleabend. Weitere Infos: roterstern-ffm.de
21.00 Uhr // Konzert
mit HEXENSCHUSS (hexxenschuss.bandcamp.com, hexxenschuss.com, live electronics, post punk, IL/NL) progressive ­kindergarten pop. Based somewhere between Amsterdam and Tel-Aviv, keyboard player Gil Luz (Malka Spiegel, Mambas) and drummer Assi Weitz (JAP, Gone Bald) combine a mixture of live electronics, psychedelic and post punk elements. Their music can be best described as moronic bass lines accompanied by progressive beats, seasoned with synths and effects.

Samstag 18. April 2015
20.00 Uhr // Konzert: Die ELENDE BANDE
(elendebande.wordpress.com) aus Freiburg spielen eine gefühlvoll rasante Mischung aus politischem Chanson und mitreißendem Punkrock. Schlagzeug, Akkustikgitarre, Bass und eine Sängerin deren Reibeisenstimme jeden noch so hartgesottenen Punker gegen die Wand singt. SOMEWHAT DAMAGED (Ffm) – melodischer Polit-Punkrock mit female/male Split-Gesang – von rasant und rotzig bis zweistimmigen ­Gesangsmelodien ist alles dabei was das melodieverliebte Punkrock-Ohr brauch. As Always: No Sexism, No Racism, No Homophobia!

Sonntag, 19. April 2015
16.30 Uhr // Punk Matinee Show: BLEST MESS
(New York, USA) Female fronted Old School Punk, ĐORNATA (Ljubljana, Slowenien) Raw HC Punk & KING MOROI (FFM) Psychobilly

Dienstag, 21. April 2015
20.00 Uhr // Akustik-Punk Konzert in der Sushibar: TIGERYOUTH
(facebook.com/tigeryouth) schaut auf seiner »Die Einzige Tour 2015« im Klapperfeld vorbei und bringt uns seine deutschsprachigen Akustik-Punk Songs mit,die mit einer gehörigen Prise Emo und persönlichen Anekdoten aus dem Leben gewürzt sind. Ebenfalls mit dabei ist Singer/Songwriter PINKY SWEAR (facebook.com/pinkiesswear) aus Frankfurt,der uns einige Songs aus seinem im Sommer erscheinenden Album zum Besten geben wird.Emo und Pop-Punk Einflüsse sind bei ihm ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. (Start: 21.00 Uhr)

Samstag, 25. April 2015
22.00 Uhr // Techno&HipHop-Abend:
Eine Klapperfeld-Soliparty mit dem Besten was ­elektronische Musik und HipHop zu bieten hat! (bis 5.00 Uhr)
WANTED: Wir suchen auch noch Leute, die uns bei der Party unterstützen möchten: Wenn ihr also Lust habt, ‘ne Schicht zu übernehmen, meldet euch bei Plenum!

Ausstellung: Raus von hier.

Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam
im Klapperfeld 1955–2002

Der zweite Stock des ehemaligen Polizei­gewahrsams und Abschiebegefängnisses in der Klapperfeldstraße wird nun regelmäßig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dort ­befinden sich 16 Einzel- und 2 Sammel­zellen, in denen in den letzten Jahrzehnten der Nutzung des Gefängnisses bis zu seiner Schließung im Jahr 2002 überwiegend Abschiebegefangene inhaftiert waren. Diese Zellen sind in dem Zustand belassen, in dem sie sich befanden, als die Initiative »Faites votre jeu!« im Jahr 2009 das Gebäude als selbstverwaltetes Zentrum zu nutzen begann: Auf Türen, Wänden, Tischen und Stühlen sind Inschriften in über 30 Sprachen zu entdecken, welche die Inhaftierten in insgesamt fünf Jahrzehnten hier hinterlassen haben.

Den Besucher*innen stehen Broschüren mit über 1.000 Übersetzungen zur ­Verfügung, die seit Anfang 2013 von zahlreichen Helfer*innen zusammengetragen wurden. Zusätzlich ­vermitteln die Stimmen der ­Übersetzer*innen in einer Audioinstallation einen akustischen Zugang zu den ­Inschriften. In einem Ausstellungsraum sind einige ­Hintergrundinformationen zur Abschiebehaft im Klapperfeld zusammengetragen.

Mitmachen erwünscht!
Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften wird über den ­Termin der Eröffnung hinaus weiter gehen – Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen. Ebenso werden weiterhin ­Informationen zur Nutzung des ­Klapperfelds als ­Abschiebegefängnis und Polizeigewahrsam gesucht.

Regelmäßige Öffnungszeiten (seit dem 24. Januar 2015): samstags, 15–18 Uhr // Eintritt frei, Spenden erwünscht! Weitere Infos: zweiterstock.klapperfeld.de

Feste Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum
Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen.

Erweiterte Dauerausstellung
Geöffnet: jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Den Kern der Ausstellung stellt die Rolle des Gefängnisses während des Nationalsozialismus dar. Weitere Ausstellungsteile richten den Blick zudem auf die Entstehung des Klapperfelds im 19. Jahrhundert, die Funktion des Gefängnisses in der Weimarer Republik und die Nutzung des Klapperfelds durch die US-Army während der Entnazifizierung. Die Ausstellung kann während allen öffentlichen Veran­staltungen im Klapperfeld besucht werden sowie jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr. Gruppen oder Schulklassen, die die Ausstellung außerhalb der regulären Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0163 9401683) oder schreibt uns eine E-Mail (info[ät]klapperfeld.de).

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«
Jeden Montag 18.30 Uhr
RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform. Du hast Spaß am Musikmachen und willst lieber fetzige Grooves statt Novemberblues? Dann komm zur nächsten Probe – Einsteiger_innen willkommen!

»Wem gehört die Stadt?«-Logo

Die Initiative »Faites votre jeu!« ist Teil des Netzwerks »Wem gehört die Stadt?«. Aus linker emanzipa­torischer Perspektive wollen wir die immer weiter voranschreitenden Verdrängungs- und Gentrifizierungs­prozesse in Frankfurt thematisieren und gemeinsame Handlungsoptionen entwickeln. Weitere Infos sowie die Termine der Netzwerk-Treffen findet ihr auf: wemgehoertdiestadtffm.net

Banner – klapperfeld.de