Archiv für Februar 2015

Programm März 2015

Hier unser Februar-Programm. Das Programm-Heft könnt ihr euch hier als pdf herunterladen. Die Print-Version gibt es wie immer im Klapperfeld und an anderen ausgewähten Orten.

UNTERSTRICHENE TERMINE WURDEN NACHTRÄGLICH ERGÄNZT ODER DIE INFOS GEHEN ÜBER DAS PRINT-PROGRAMM HINAUS!

Programm

Dienstag, 3. März 2015
19.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Fragestunde:
Ihr habt Bock im Klapperfeld mitzumachen, wisst aber nicht wie? Jeden ersten Dienstag im Monat beantworten Aktive von »Faites votre jeu!« eure Fragen um euch den Einstieg ins Plenum zu erleichtern! (anschließend Plenum)
19.00 Uhr // Infoveranstaltung der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh: Am 7. Januar 2005 verbrennt Oury Jalloh in einer Zelle der Dessauer Polizei. Die staatlichen Ermittlungen kennen nur eine Richtung: Er hat den Ausbruch des Feuers, obwohl an Händen und Füßen fest angekettet, selbst verursacht. Proteste dagegen werden kriminalisiert. Die Initiative in Gedenken an Oury Jalloh gründet sich um den Fall aufzuklären und sammelt 2013 ­genügend Spenden, um ein unabhängiges Brandgutachten in Auftrag zu geben. Das Ergebnis: Ein derart heftiger Brand kann nur mit brandbeschleunigenden Mitteln verursacht worden sein. ­Mitglieder der Initiative stellen daraufhin Strafanzeige wegen Mordes beim BGH. Seit 2014 wird nun ermittelt. Gleichzeitig wird die Initiative selbst vor Gericht gezerrt und sammelt erneut Spenden für weitere Gutachten. Mitglieder der Initiative berichten über Hintergründe und neuere Entwicklungen. Oury Jalloh – Das war Mord! (bis 21.00 Uhr) Weitere Infos zur Initiative: initiativeouryjalloh.wordpress.com
21.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Barabend: Barabend von und mit der *kantine, es gibt Musik und leckere Cocktails. kommt mal alle wieder vorbei… (bis 1.00 Uhr)

Samstag, 7. März 2015
15.00 Uhr // Translation work in progress:
Seit dem 19. Januar 2015 kann die neue Dauerausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« in zweiten Stock des Klapperfelds jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr besucht werden. Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften geht aber weiter. An jedem ersten Samstag im Monat arbeitet die Übersetzungsgruppe an den Übersetzungen und Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen. Weitere Infos und Kontakt zur Übersetzungsgruppe: zweiterstock.klapperfeld.de (bis 18.00 Uhr)

Samstag, 14. März 2015
23.00 Uhr // ›Donuts & Diamonds‹-Elektro-Konzert:
Woulg (Liveact, Promovideo: vimeo.com/78398686), Scribble Gedibbel & DiVersion / Bill B. Wintermute (Donuts & ­Diamonds / institut de déstabilisation), WOLKENJÆGER (Visuals)

Dienstag, 17. März 2015
18.30 Uhr // Infoveranstaltung zur antifaschistischen Demonstration in Erinnerung an Thomas »Schmuddel« Schulz in Dortmund am 28. März 2015:
An diesem Tag jährt sich der Mord an Thomas »Schmuddel« Schulz zum zehnten Mal. Der Punk wurde am Ostersonntag 2005 durch den Neonazi Sven Kahlin in der U-Bahn-Haltestelle Kampstraße erstochen. Unter dem Mottto »10 years later…« findet an diesem Tag eine Demonstration gegen Neonazis, ­Rassismus und Antisemitismus statt. Aufruf und weitere Infos: dortmund.blogsport.de

Donnerstag, 19. März 2015
21:00 Uhr // Konzert: SHOPPING
(soundcloud.com/shoppingband, postpunk, London) are propulsive bass lines, primitive disco-not-disco drums and guitar lines sharp as broken glass. The band are tirelessly committed to taking their sound to new audiences and spreading the Shopping gospel, securing impressive gigs along the way including main support for ESG and Gang Of Four as well as a BBC 6 Music session for Marc Riley. Zum 3. Mal in Ffm, zum 1. Mal im Klapperfeld. UFOSEKTE (ufosekte.wordpress.com, punk, Frankfurt) sind eine neue Band aus Frankfurt und machen irgendwas punkartiges. Veranstaltende: Show-Off Konzerte (facebook.com/showoff.konzerte)

Samstag, 28. März 2015
21.30 Uhr // Konzert:
An diesem schönen Samstag Abend werden die SWEATSHOP BOYS (sweatshopboyspunk.bandcamp.com) zum zweiten Mal im Klapperfeld spielen und haben richtig Bock! Glücklicherweise haben wir einen Termin in der ersten Tourwoche bekommen was bedeutet die grandiosen SHIFKA CHIEFS (shifkachiefs.bandcamp.com) sind mit dabei. Musikalisch biete der Abend somit einiges und kleine Specials sind auch in der Mache. Come on over! Veranstaltende: Show-Off Konzerte (facebook.com/showoff.konzerte)

Freitag, 3. April 2015
21.30 Uhr // Konzert:
Wen interessiert Karfreitag? Uns nicht. Deshalb wird’s auch keinen Fisch geben, sondern Post-Hardcore vom Feinsten und zwar mit ZAGA ZAGA (zagazaga.bandcamp.com) und JOLIETTE (joliette.bandcamp.com). Die beiden Bands sind ­zusammen auf Tour und werden uns an diesem Freitag ein Stück an ihrer Tour teilhaben ­lassen. Veranstaltende: Show-Off Konzerte (facebook.com/showoff.konzerte)

Samstag, 4. April 2015
21.00 Uhr // Konzert: NIHIL BAXTER
(nihilbaxter.bandcamp.com) machen sich zum allerletzten Mal auf, um ein paar ausgewählte Lokationen in Schutt und Asche zu rotzen, danach ist für immer Schluss. Glitter, Glam und superschneller Thrashpunk! Superschnell können ATTACK OF THE MAD AXEMAN (animalgrind.org) auch… Hamburgs finest Animalgrind von den Tieren, die den Wald verließen. Mit auf Tour die Rostocker von WOJZECH (wojczech.bandcamp.com), seit ‘ner halben Ewigkeit alles zerlegend unterwegs mit fies metallischem Grind/Crust. Und wer sie auf dem Sommerfest verpasst hat: DANGER! DANGER! (dangerdangerdanger.bandcamp.com) aus Tübingen: Machen auch diesmal wieder geilen 80’s Hardcore/Punk mit Texten und Ansagen gegen alles und jeden! Das wird ein Fest… Veranstaltende: K.Gruppe (facebook.com/kgruppeffm)

Samstag, 11. April 2015
21:00 Uhr // Punk&Trash-Abend:
Eine Klapperfeld-Soliparty mit dem Besten was Punk und Trash zu bieten hat! (bis 5.00 Uhr)
WANTED: Wir suchen auch noch Leute, die uns bei der Party unterstützen möchten: Wenn ihr also Lust habt, ‘ne Schicht zu übernehmen, meldet euch bei Plenum!

Ausstellung: Raus von hier.

Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam
im Klapperfeld 1955–2002

Der zweite Stock des ehemaligen Polizei­gewahrsams und Abschiebegefängnisses in der Klapperfeldstraße wird nun regelmäßig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dort ­befinden sich 16 Einzel- und 2 Sammel­zellen, in denen in den letzten Jahrzehnten der Nutzung des Gefängnisses bis zu seiner Schließung im Jahr 2002 überwiegend Abschiebegefangene inhaftiert waren. Diese Zellen sind in dem Zustand belassen, in dem sie sich befanden, als die Initiative »Faites votre jeu!« im Jahr 2009 das Gebäude als selbstverwaltetes Zentrum zu nutzen begann: Auf Türen, Wänden, Tischen und Stühlen sind Inschriften in über 30 Sprachen zu entdecken, welche die Inhaftierten in insgesamt fünf Jahrzehnten hier hinterlassen haben.

Den Besucher*innen stehen Broschüren mit über 1.000 Übersetzungen zur ­Verfügung, die seit Anfang 2013 von zahlreichen Helfer*innen zusammengetragen wurden. Zusätzlich ­vermitteln die Stimmen der ­Übersetzer*innen in einer Audioinstallation einen akustischen Zugang zu den ­Inschriften. In einem Ausstellungsraum sind einige ­Hintergrundinformationen zur Abschiebehaft im Klapperfeld zusammengetragen.

Mitmachen erwünscht!
Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften wird über den ­Termin der Eröffnung hinaus weiter gehen – Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen. Ebenso werden weiterhin ­Informationen zur Nutzung des ­Klapperfelds als ­Abschiebegefängnis und Polizeigewahrsam gesucht.

Regelmäßige Öffnungszeiten (seit dem 24. Januar 2015): samstags, 15–18 Uhr // Eintritt frei, Spenden erwünscht! Weitere Infos: zweiterstock.klapperfeld.de

Feste Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum
Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen.

Erweiterte Dauerausstellung
Geöffnet: jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Den Kern der Ausstellung stellt die Rolle des Gefängnisses während des Nationalsozialismus dar. Weitere Ausstellungsteile richten den Blick zudem auf die Entstehung des Klapperfelds im 19. Jahrhundert, die Funktion des Gefängnisses in der Weimarer Republik und die Nutzung des Klapperfelds durch die US-Army während der Entnazifizierung. Die Ausstellung kann während allen öffentlichen Veran­staltungen im Klapperfeld besucht werden sowie jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr. Gruppen oder Schulklassen, die die Ausstellung außerhalb der regulären Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0163 9401683) oder schreibt uns eine E-Mail (info[ät]klapperfeld.de).

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«
Jeden Montag 18.30 Uhr
RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform. Du hast Spaß am Musikmachen und willst lieber fetzige Grooves statt Novemberblues? Dann komm zur nächsten Probe – Einsteiger_innen willkommen!

»Wem gehört die Stadt?«-Logo

Die Initiative »Faites votre jeu!« ist Teil des Netzwerks »Wem gehört die Stadt?«. Aus linker emanzipa­torischer Perspektive wollen wir die immer weiter voranschreitenden Verdrängungs- und Gentrifizierungs­prozesse in Frankfurt thematisieren und gemeinsame Handlungsoptionen entwickeln. Weitere Infos sowie die Termine der Netzwerk-Treffen findet ihr auf: wemgehoertdiestadtffm.net

Banner – klapperfeld.de