Archiv für Januar 2015

Programm Februar 2015

Hier unser Februar-Programm. Das Programm-Heft könnt ihr euch hier als pdf herunterladen. Die Print-Version gibt es wie immer im Klapperfeld und an anderen ausgewähten Orten.

UNTERSTRICHENE TERMINE WURDEN NACHTRÄGLICH ERGÄNZT ODER DIE INFOS GEHEN ÜBER DAS PRINT-PROGRAMM HINAUS!

Programm

Montag, 2. Februar 2015
18.30 Uhr // »BeProudAndShine meets Ausstellung: Raus von hier.«:
Im letzten Jahr haben sich die Teilnehmer*innen der studentischen Initiative Academic Experience Worldwide mit der medialen Darstellung von Refugees und Asylbewerber*innen auseinandergesetzt. Bei der Sichtung von Nachrichten, fiktionalen und non-fiktionalen Filmen aber auch Kampagnen der Entwicklungszusammenarbeit fiel die durchweg postkoloniale Besetzung der Rezeption auf, die weiterhin hierarchische Stereotype zementiert: Schwarze Menschen, die in Armut, Verwahrlosung, Krieg, Terrorismus, Barbarei und Not inszeniert werden – auf der anderen Seite weiße Menschen, die ihnen durch Reichtum, Sauberkeit, Gesundheit, aber auch Rationalität, Zivilisiertheit und Bildung überlegen sind. Bestürzt von den Darstellungen, die ÜBER sie verbreitet werden, haben die Teilnehmer*innen selbst eine Darstellung ihrer selbst entwickelt, um das mediale Bild nicht nur zu kritisieren, sondern zu verändern! Unter dem Hashtag #BeProudAndShine haben wir in den letzten Monaten Videos veröffentlicht, die zeigen, dass alle Menschen Qualitäten und Facetten haben, die nicht verloren gehen, nur weil jemand aus seinem Geburtsland flieht. Ein Mensch lässt sich nicht auf das Label ›Flüchtling‹ reduzieren!
Wir haben diese Videos nun zusammen geschnitten und in Kontext mit der aktuellen politischen Atmosphäre in Deutschland gesetzt, bei der Menschen, die ›fremd‹ aussehen, Angst haben müssen, montagabends das Haus zu verlassen. Es ist nicht damit getan, PEGIDA und Co. abzulehnen – wir müssen gemeinsam die Bilder verändern, die Hass aufbauen und kanalisieren! Stolz lässt sich nicht an die Nationalität oder Herkunft binden, sondern kann alleine darauf basieren, was ein Mensch TUT!
Die daraus entstandenen Kurzfilme werden vorgeführt. Neben einem kleinen Empfang der Initiative, kann außerdem der 2. Stock des Klapperfelds besichtigt werden. Hier hat die Gruppe »Faites votre jeu!« über tausend Inschriften von 1955 bis 2002 inhaftierten Refugees des Abschiebegefängnisses katalogisiert und übersetzt. Die Verbindung dieser Projekte, die beide darauf zielen, das postkoloniale Bild des Flüchtlings zu zerschlagen und an seiner Stelle Raum für Inhalt und Menschlichkeit zu ermöglichen, ist uns ein besonderes Anliegen.
Veranstaltende: aeWorldwide (www.aeworldwide.de)

Dienstag, 3. Februar 2015
21.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Barabend
– Diesmal: Punk-Rock von der Punk-Konzi-Gruppe, mit leckeren Häppchen, Bier und Mate … (bis 1.00 Uhr)

Samstag, 7. Februar 2015
15.00 Uhr // Translation work in progress:
Seit dem 19. Januar 2015 kann die neue Dauerausstellung »Raus von hier. Inschriften von Gefangenen in Abschiebehaft und Polizeigewahrsam im Klapperfeld 1955–2002« in zweiten Stock des Klapperfelds jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr besucht werden. Der Prozess der Übersetzung und ­Recherche zu den Inschriften geht aber weiter. An jedem ersten Samstag im Monat arbeitet die Übersetzungsgruppe an den Übersetzungen und Besucher*innen sind herzlich ­eingeladen, sich daran zu beteiligen. Weitere Infos und Kontakt zur Übersetzungsgruppe: abschiebetrakt.klapperfeld.de (bis 18.00 Uhr)

Sonntag, 22. Februar 2015
16:30 // Sonntagsmatinee: Punk ist ein Kaffeekränzchen.
Ja genau, deshalb laden Lovesick zur Matinee: Die feshen MODERN PETS (77er/Garagepunk, modernpets1.bandcamp.com) ­hauen voll in die Saiten, um euren schläfrigen Körpern mal‘n ordentlichen Rüttler zu verpassen. 77er, Garage, Hip Shaking Hits, feinster Punk … Support wird‘s auch geben, aber der bleibt erstmal geheim ;) Wir freuen uns auf euch. Shows starts at 17 Uhr (pünktlich!)

Montag, 23. Februar 2015
21.30 Uhr // Konzert:
Die Band SUBURBAN UPROAR (Trient, IT, suburbanuproar.bandcamp.com) lässt neues Leben in die italienische Streetpunk Szene einfließen. Ihre Musik ist roh und hart, ihre Texte direkt und ehrlich. Sie spielen bis die Hände bluten und schreien lauthals gegen das System. Außerdem: Erstes Konzert für die einheimische Band FURIA CIEGA (Frankfurt)! Ehemalige Mitglieder von Pogo’s Projekt, Scum Army und Dogs of War (ES) haben sich zusammengetan. Die erfahrenen Musiker bieten klassischen Punk Rock mit viel Geschrei und energischen Rhythmen.

Dienstag, 24. Februar 2015
21.30 Uhr // Konzert: PAUWELS
(Mulhouse/FR, pauwels.bandcamp.com) Post-Rock / Noise. Eine tausendfache Hydra, schneidender Stoner-Schlamm, und das himmlische Feuer von ­Noise-Musik. Betrunkene Mathematik. LOW BUDGIE (Ffm, lowbudgie.de), Indierock

Dienstag, 3. März 2015
21.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Barabend
– wie immer mit gediegener Musik und leckeren Getränken in nettem Ambiente. (bis 1.00 Uhr)

Feste Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum
Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen.

Erweiterte Dauerausstellung
Geöffnet: jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Den Kern der Ausstellung stellt die Rolle des Gefängnisses während des Nationalsozialismus dar. Weitere Ausstellungsteile richten den Blick zudem auf die Entstehung des Klapperfelds im 19. Jahrhundert, die Funktion des Gefängnisses in der Weimarer Republik und die Nutzung des Klapperfelds durch die US-Army während der Entnazifizierung. Die Ausstellung kann während allen öffentlichen Veran­staltungen im Klapperfeld besucht werden sowie jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr. Gruppen oder Schulklassen, die die Ausstellung außerhalb der regulären Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0163 9401683) oder schreibt uns eine E-Mail (info[ät]klapperfeld.de).
ACHTUNG: Am Samstag, den 3. Januar 2015 bleibt die Ausstellung geschlossen

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«
Jeden Montag 18.30 Uhr
RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform. Du hast Spaß am Musikmachen und willst lieber fetzige Grooves statt Novemberblues? Dann komm zur nächsten Probe – Einsteiger_innen willkommen!

»Wem gehört die Stadt?«-Logo

Die Initiative »Faites votre jeu!« ist Teil des Netzwerks »Wem gehört die Stadt?«. Aus linker emanzipa­torischer Perspektive wollen wir die immer weiter voranschreitenden Verdrängungs- und Gentrifizierungs­prozesse in Frankfurt thematisieren und gemeinsame Handlungsoptionen entwickeln. Weitere Infos sowie die Termine der Netzwerk-Treffen findet ihr auf: wemgehoertdiestadtffm.net

Banner – klapperfeld.de