Archiv für Juli 2014

Mittwoch, 16. Juli 2014, 19:30 Uhr // Freifahrt in den Knast. Ein Abend über Schuld und Schulden, Gefängnis und Gefängniskritik

Welche Schuld wird im Gefängnis abgegolten? Was verspricht man sich vom Ein- und Aussperren? Und in welchen Fällen lässt sich der Freiheitsentzug überhaupt rechtfertigen? Die Haftstrafe gilt als unhinterfragte Antwort – doch Antwort worauf? Im Gefängnis soll die Schuld eingestanden und alles wieder schön gerade gerückt werden…

Die Realität der Gefängnisse sieht jedoch anders aus. Das Gefängnis verfehlt nicht nur den eigenen Anspruch der Resozialisierung, sondern beweist geradezu seine gesellschaftliche Dysfunktionalität. Dennoch besitzt das Gefängnissystem eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz und politische Rechtfertigung, die den problematischen Zusammenhang von Schuld und Haftstrafe unhinterfragt lässt. Die Kritik des Gefängnissystems setzt hier ein und beginnt mit der Forderung nach Entknastung der Gesellschaft durch den Rückbau der Gefängnisse.

AmBeispiel der sogenannten Ersatzfreiheitsstrafe zeigt sich die Problematik besonders drastisch. Diese wird meist dann verhängt, wenn gerichtliche Geldstrafen nicht bezahlt werden können. Doch wer wandert auf diesem Weg am Ende ins Gefängnis? Wie lange und wie oft? Die Ersatzfreiheitsstrafe ist Ausdruck einer gesamtgesellschaftlichen Verkettung von Schuld und Schulden, die sich verschärft hat und die es zu durchbrechen gilt.

Wir laden ein zur Diskussion über Schuld und Schulden, Gefängnis und Gefängniskritik.

Eine Ver­an­stal­tung von KNAS[] – Initiative für den Rück­bau von Ge­fäng­nis­sen (entknastung.​org)

Flyer als pdf: download

Dienstag, 8. Juli 2014, 19 Uhr // Was bestimmt unser Leben? Ausbruch aus der digitalen Totalerfassung

Wer sich gegen die Verletzung von Persönlichkeitsrechten durch das Ausspionieren jeglicher Netzdaten, gegen DNA-Datenbank und Kameraüberwachung politisch aktiv zur Wehr setzen will, sollte auch mit der Preisgabe der eigenen Alltagsdaten nicht nur sparsamer, sondern vor allem strategisch umgehen. Gerade das Zusammenführen unserer verschiedenen Aktivitäten, Interessen, Neigungen, Einkäufe und unserer Kommunikation zu einer integralen digitalen »Identität« ist die Grundlage für die Mächtigkeit von schnüffelnden Analysewerkzeugen.

Eine Veranstaltung nicht nur für politisch aktive Leute. Mit Infos zur digitalen Erfassung und mit Ideen, um den alltäglichen Übergriff zu verweigern und aktiv anzugreifen.

Ver­an­stal­ten­de: Rote Hilfe Frank­furt (rhffm.​blogsport.​eu)

Samstag, 2. August 2014, ab 15 Uhr // Sommerfest – 6 Jahre »Faites votre jeu!«

Sommerfest Flyer

An­fang Au­gust jährt sich die Be­set­zung des ehe­ma­li­gen JuZ Bo­cken­heim und damit die ­Geburtsstunde der In­itia­ti­ve »Fai­tes votre jeu!« zum sech­sten Mal. Um das ge­büh­rend zu fei­ern, laden wir alle Freun­d_in­nen, ­Un­ter­stüt­zer_in­nen und In­ter­es­sier­te am Sams­tag den 2. Au­gust ab 15 Uhr zu unserem Som­mer­fest ein.

Im Hof wird es Kinderbespaßung und verschiedene ­Essensstände mit Gegrilltem von Vegan bis Fleisch, Salat, Waffeln, Kuchen und Getränken geben. Bei der Tombola können ebenso tolle wie außergewöhnliche Preise gewonnen werden. Gegen Nachmittag werden Image Ctrl aus Berlin im Hof des Klapperfelds los­legen. Zu hören gibt es feinsten HipHop – erst live und später von Vinyl (imagectrl.bandcamp.com).

Um 16, 18 und 20 Uhr können Interessierte an Füh­rungen durch die Dauerausstellung und das Gebäude teilnehmen und sich über die Geschichte des Klapperfelds und die Arbeit von »Faites votre jeu!« informieren.

Später am Abend, gegen 22 Uhr, beginnt das Konzert im Keller. Mit dabei sind dieses Jahr Derby Dolls aus Tübingen, die mit ihrem Frühpunk-Sound teil­weise an alte NDW-Bands erinnern (erstetheketontraeger.bandcamp.com/album/ett-013-derby-dolls-s-t-ep). Kenny Kenny Oh Oh aus Leipzig/Berlin machen Riot Grrrl-Punk mit emanzipatorischem Anspruch (­kennykennyohoh.bandcamp.com). Und Lambs aus Köln runden das Paket mit ihrem DIY-Punk ab. Die einen nennen es Deutschpunk, die anderen Punk mit deutschen Texten, was auch immer, you decide (lambs.bandcamp.com)! Kurzfristig sind auch noch Danger!Danger! aus Tübingen mit dazugekommen (dangerdangerdanger.bandcamp.com). Mit ihrem flotten wütenden Punk werden sie den Abend im Keller eröffnen.

Weitere Infos zur Initiative »Faites votre jeu!« findet ihr auf faitesvotrejeu.blogsport.de. Unsere Website zur Geschichte des ehemaligen Polizeigefängnisses ­Klapperfeld findet ihr auf www.klapperfeld.de.

Flyer als pdf: download