Archiv für Mai 2014

Sams­tag, 31. Mai 2014, 22 Uhr // So­li­par­ty »We have danced into the dan­ger zone«

Lo­cking rhyth­ms to the beat of her heart
Chan­ging mo­ve­ment into light
She has danced into the dan­ger zone
When the dan­cer be­co­mes the dance

Beats hier, Trash dort, Party, Party! Aber weil das Leben nicht nur ein Fest ist und po­li­ti­sches En­ga­ge­ment und Re­pres­si­on manch­mal ziem­lich viel Geld kos­ten brauchts bis­wei­len so­li­da­ri­sches Fei­ern. Mo­ri­a­ty, Nina Noir und Chori Pan aus Han­no­ver wer­den zu­sam­men mit Lau­rin Berg aus FFM, feins­ter Deko und wohl­mun­di­gen Drinks euch die Kohle denk­bar an­ge­nehm aus der Ta­sche zie­hen. Und wer das nicht mag, kriegt auf nem zwei­ten Floor das Beste aus dem mu­si­ka­li­schen Müll­ei­mer ge­bo­ten.

Sams­tag, 24. Mai 2014, 12 Uhr // Sub­bot­nik! Bau­tag im Knast

Liebe Heim­wer­ker_in­nen, Be­set­zungs­tech­ni­ker_in­nen und alle an­de­ren, die Spaß am Put­zen, Ma­lern und Re­no­vie­ren haben, um das Klap­per­feld wie­der fit für den Som­mer zu ma­chen, ist noch ei­ni­ges zu tun.

Also kommt vor­bei und lasst uns ge­mein­sam die Räume im Klap­per­feld ge­stal­ten.

Samstag, 17. Mai 2014, 21 Uhr // Konzert: RÊCHE, MASADA, DEAREST & PINKY SWEAR

Mal wieder eine tolle Show mit Screamo, 90‘s Emo und solchem Kram. Es besuchen uns RÊCHE (rechescreamo.blogsport.de) und MASADA (masadapunx.bandcamp.com) aus der Erlangen-Ecke und DEAREST (dearestband.bandcamp.com) aus Würzburg. Außerdem wird PINKY SWEAR (pinkieswear.bandcamp.com) aus Frankfurt seine Acoustic-Pop-Punk-Songs das erste Mal vor Publikum spielen. Yeah, das wird gut!

Ver­an­stal­ten­de: K-​Grup­pe (www.​facebook.​com/​kgruppeffm)

Programm Mai 2014

Hier unser Mai-Programm. Das Programm-Heft könnt ihr euch hier als pdf herunterladen. Die Print-Version gibt es wie immer im Klapperfeld und an anderen ausgewähten Orten.

UNTERSTRICHENE TERMINE WURDEN NACHTRÄGLICH ERGÄNZT ODER DIE INFOS GEHEN ÜBER DAS PRINT-PROGRAMM HINAUS!

Programm

Sams­tag, 3. Mai 2014
15.​00 Uhr // Ehe­ma­li­ger Ab­schie­be­trakt zu­gäng­lich – trans­la­ti­on work in pro­gress:
Neben der Dau­er­aus­stel­lung ist an die­sem Tag auch der ehe­ma­li­ge Ab­schie­be­trakt zu­gäng­lich, in dem ab den 1980er Jah­ren bis zur Schlie­ßung des Klap­per­felds Ab­schie­be­ge­fan­ge­ne in­haf­tiert wur­den. Dort wird an der Über­set­zung der In­schrif­ten an den Zel­len­wän­den wei­ter­ge­ar­bei­tet, bei der nach wie vor Un­ter­stüt­zung von Leu­ten mit ver­schie­de­nen Sprach­kom­pe­ten­zen ge­braucht wird. ­Wei­te­re Infos und Kon­takt zur Über­set­zungs­grup­pe: abschiebetrakt.​klapperfeld.​de

Dienstag, 6. Mai 2014
21.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Barabend – »Klapperdub«:
Stop droping earthshaking bombs an REPLACE WITH BASS. Vibrations from outerspace inna echo dub rootsreggae style. All tribes are welcome. Music by RALL-FI, PEGMAN (bis 1.00 Uhr)
21.​00 Uhr // *Kan­ti­ne cui­si­ne révo­lu­ti­onn­ai­re: Le­cke­res vega­nes Essen. Diesmal: Tofuberger Klopse und Salat (bis 22.​30 Uhr)

Donnerstag, 8. Mai 2014
19.30 Uhr // »Thorberg«: Filmvorführung und Diskussion mit dem Filmemacher ­Dieter Fahrer.
Sieben Insassen stehen im Zentrum des Films «Thorberg» von Dieter Fahrer: ­Schwere Jungs, sagt man. Wie schwer wiegt das Schwere? Wieso tut Mann Böses? Wird Mann hier ­besser? Fragen, die der Film stellt. Stellvertretend für 180 Männer aus 40 Ländern, die in der Strafanstalt Thorberg einsitzen, berichtet der Film eindringlich von Entgleisungen, ­Verzweiflung, Reue und Hoffnung. Enge und Beklemmung sind spürbar, die Kamera verlässt das Gefängnis nie. Das Publikum stellen sich Fragen, Zweifel werden wach und Vorurteile brüchig, denn hinter den einzelnen Schicksalen brechen Abgründe auf, werden Wunden, Konflikte und Gewalt sichtbar. Die Gefangenen erhalten in diesem Film ein Gesicht. Da, wo die Gesellschaft längst auf Distanz gegangen ist, wird Nähe möglich. In Zusammenarbeit mit dem Museum für Kommunikation und im Rahmen der Ausstellung »Hinter Gittern. Thorberg.«. ­Weitere Infos zur Ausstellung: www.mfk-frankfurt.de/thorberg-hinter-gittern/

Samstag, 17. Mai 2014
21.00 Uhr // Konzert:
Mal wieder eine tolle Show mit Screamo, 90‘s Emo und solchem Kram. Es besuchen uns RÊCHE (rechescreamo.blogsport.de) und MASADA (masadapunx.bandcamp.com) aus der Erlangen-Ecke und DEAREST (dearestband.bandcamp.com) aus Würzburg. Außerdem wird PINKY SWEAR (pinkieswear.bandcamp.com) aus Frankfurt seine Acoustic-Pop-Punk-Songs das erste Mal vor Publikum spielen. Yeah, das wird gut! Ver­an­stal­ten­de: K-​Grup­pe (www.​facebook.​com/​kgruppeffm)

Samstag, 24. Mai 2014
12.00 Uhr // »Subbotnik! Bautag im Knast«:
Liebe Heimwerker_innen, Besetzungstechniker_innen und alle anderen, die Spaß am Putzen, Malern und Renovieren haben, um das Klapperfeld wieder fit für den Sommer zu machen, ist noch einiges zu tun. Also kommt vorbei und lasst uns gemeinsam die Räume im Klapperfeld gestalten.

Samstag, 31. Mai 2014
Soliparty – »We have danced into the danger zone«:
Locking rhythms to the beat of her heart // Changing movement into light // She has danced into the danger zone // When the dancer becomes the dance: Beats hier, Trash dort, Party, Party! Aber weil das Leben nicht nur ein Fest ist und politisches Engagement und Repression manchmal ziemlich viel Geld kosten brauchts bisweilen solidarisches Feiern. Moriaty, Nina Noir und Chori Pan aus Hannover werden zusammen mit Laurin Berg aus FFM, feinster Deko und wohlmundigen Drinks euch die Kohle denkbar angenehm aus der Tasche ziehen. Und wer das nicht mag, kriegt auf nem zweiten Floor das Beste aus dem musikalischen Mülleimer geboten.

Feste Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum
Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen.

Erweiterte Dauerausstellung
Geöffnet: jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Den Kern der Ausstellung stellt die Rolle des Gefängnisses während des Nationalsozialismus dar. Weitere Ausstellungsteile richten den Blick zudem auf die Entstehung des Klapperfelds im 19. Jahrhundert, die Funktion des Gefängnisses in der Weimarer Republik und die Nutzung des Klapperfelds durch die US-Army während der Entnazifizierung. Die Ausstellung kann während allen öffentlichen Veran­staltungen im Klapperfeld besucht werden sowie jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr. Gruppen oder Schulklassen, die die Ausstellung außerhalb der regulären Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0163 9401683) oder schreibt uns eine E-Mail (info[ät]klapperfeld.de).

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«
Jeden Montag 18.30 Uhr
RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform. Du hast Spaß am Musikmachen und willst lieber fetzige Grooves statt Novemberblues? Dann komm zur nächsten Probe – Einsteiger_innen willkommen!

Fahrradwerkstatt
Wenn ihr eure Fahrräder fit machen wollt, könnt ihr gerne vorbei kommen. Vereinbart einfach vorher eine Termin mit unseren Schrauber_innen: fahrradwerkstatt.fvj[ät]googlemail.com

Fahrradwerkstatt der Halftentlassenenhilfe
Jeden Montag von 14.00 Uhr bis 18.00 UhrNach der Winterpause meldet sich die Fahrradwerkstatt der ­Haftentlassenenhilfe zurück und alle Menschen, die an ihren Zweirädern schrauben wollen, können wie in den letzten zwei Jahr wieder jeden Montag ab 14 Uhr vorbeikommen. Weitere Infos unter: faitesvotrejeu.blogsport.de/2012/07/20/fahrradwerkstatt-im-klapperfeld/

»Wem gehört die Stadt?«-Logo

Die Initiative »Faites votre jeu!« ist Teil des Netzwerks »Wem gehört die Stadt?«. Aus linker emanzipa­torischer Perspektive wollen wir die immer weiter voranschreitenden Verdrängungs- und Gentrifizierungs­prozesse in Frankfurt thematisieren und gemeinsame Handlungsoptionen entwickeln. Weitere Infos sowie die Termine der Netzwerk-Treffen findet ihr auf: wemgehoertdiestadtffm.net

Banner – klapperfeld.de