Feiern im Klapperfeld

Initiative Faites votre jeu wird fünf Jahre alt

Frankfurter Rundschau, 30.07.2013 (download pdf)

Im ehemaligen Polizeigefängnis Klapperfeld wird am kommenden Samstag gefeiert. Von 15 Uhr an bis in die Nacht. Drinnen und draußen, wie Maja Koster von der Initiative Faites votre jeu mitteilt: Nach der Besetzung des Jugendzentrums in Bockenheim sei der Initiative von der Stadt das Gebäude als Ersatzobjekt angeboten worden. Die Presse habe damals »Hausbesetzer müssen in den Knast« getitelt, in der Initiative habe es nächtelange Diskussionen gegeben, ob der Ort mit dem Anspruch einer emanzipatorischen Politik und Kultur vereinbar sei.

Im Klapperfeld wurden von 1886 bis 2003 Menschen inhaftiert, auch die Gestapo habe in der Zeit von 1933 bis 1945 diesen Ort genutzt. „Für uns war klar“, sagt Maja Koster, »dass wir unser Projekt nur fortsetzen können, wenn wir uns mit der Geschichte des Hauses auseinandersetzen.«

So entstand eine Dauerausstellung zur Geschichte des Orts, die man während des Sommerfests am Samstag besichtigen kann. Um 16, 18 und 20 Uhr sind Führungen vorgesehen. Dazu gibt es Kinderprogramm, Essen, Getränke und Musik. Das Klapperfeld sei zu einem Zentrum für die kritische, politische, künstlerische und kulturelle Arbeit geworden, lautet die Bilanz von Maja Koster. »Trotz aller Bedenken sind wir mittlerweile gerne im Klapperfeld.« ft