Archiv für Juni 2013

Pressemitteilung, 06.06.2013 – Ausstellungseröffnung und Auftaktveranstaltung zur Medieninstallation »Blackbox Abschiebung« am 11. Juni 2013 um 19 Uhr im ehemaligen Polizei- und Abschiebegefängnis Klapperfeld

Jedes Jahr werden etwa 10.000 Menschen aus der Bundesrepublik Deutschland abgeschoben. Wie ihr Leben weitergeht, nachdem sie mitten aus ihrem Alltag gerissen wurden, bleibt oft im Verborgenen. Aus der realen »Blackbox Abschiebung« finden ihre Geschichten nur selten in die BRD zurück. Eine Medieninstallation im ehemaligen Polizei- und Abschiebegefängnis in der Klapperfeldstraße 5 ermöglicht Einblicke in Lebensrealitäten, die meist im Dunkeln bleiben:
Neun Personen, die abgeschoben worden sind, berichten in selbst gedrehten Videointerviews und Digitalkamera-Aufnahmen von ihrer Abschiebung und dokumentieren als Reporter_innen ihr Leben nach der Abschiebung.

Die Aufnahmen wurden von den Abgeschobenen zurück nach Deutschland geschickt, wo der Filmemacher Ralf Jesse daraus das Programm für die Installation zusammenstellte. Nachdem »Blackbox Abschiebung« seit 2010 in zahlreichen Städten gezeigt wurde, ist die Medieninstallation vom 11. bis zum 30. Juni erstmals in Frankfurt am Main zu sehen. Während dieser Zeit wird auch der ehemalige Abschiebetrakt des Klapperfeld-Gefängnisses zugänglich sein, der noch bis vor 10 Jahren genutzt wurde.

Zur Eröffnung wird der Journalist, Radiomoderator und Autor Miltiadis Oulios (Köln/Düsseldorf) am Dienstag, den 11. Juni, um 19 Uhr sein Buch »Blackbox Abschiebung. Geschichten und Bilder von Leuten, die gerne geblieben wären« vorstellen, das im Frühjahr 2013 im Suhrkamp Verlag erschienen ist. Darin dokumentiert er die Medieninstallation und unternimmt den Versuch, eine Theorie der Abschiebung zu entwickeln. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Maja Koster von der Initiative »Faites votre jeu!«, die das Klapperfeld seit 2009 als selbstverwaltetes Zentrum nutzt, hofft auf Resonanz: »Durch die Medieninstallation und die Auftaktveranstaltung möchten wir dazu beitragen, dass eine breitere Öffentlichkeit für die Konsequenzen der Abschiebungspolitik geschaffen wird. Vergangene Ausstellungen im Klapperfeld rund um das Thema Migrationspolitik wie etwa die Ausstellung ›EUropäische Grenzen. Traces to and through Europe‹ Anfang des Jahres sind bereits auf großes Interesse gestoßen. Insbesondere die Zellen des noch bis 2003 genutzten Abschiebetrakts zeugen eindrücklich davon, unter welch miserabelsten Bedingungen Menschen mitten in Frankfurt auf ihre Abschiebung warten mussten. Doch was die Abschiebung für die Betroffenen hier bedeutete, ob und wie ihr Leben danach weiterging, konnte bislang nicht erforscht werden. Das Projekt ›Blackbox Abschiebung‹ eröffnet eine seltene Möglichkeit, um die Absurdität des Abschiebesystems und seine weitreichenden Folgen zu thematisieren – und zwar aus der Perspektive von Menschen, die selbst Erfahrungen damit machen mussten.«

Neben der Medieninstallation gibt es im Juni noch zahlreiche andere Veranstaltungen im Klapperfeld: eine Kunstaustellung (die ab dem 22. Juni parallel zur Medieninstallation geöffnet ist), vier Konzerte, einen Kinoabend, eine Sommerlounge, Seminare, Vorträge und Diskussionsveranstaltungen.

Weitere Informationen unter: blackbox.klapperfeld.de
Pressekontakt: 0163 9401683 | blackbox[ät]klapperfeld.de

Öffnungszeiten der Ausstellung
vom 11. bis zum 30. Juni 2013: jeden Dienstag & Donnerstag: 17 – 19 Uhr
Außerdem an folgenden Tagen:
Samstag, 22.6.: 16 – 21 Uhr | Sonntag, 23.6.: 13 – 18 Uhr | Samstag, 29.6.: 15 – 20 Uhr | Sonntag, 30.6.: 10 – 14 Uhr

– Eintritt frei, Spenden erwünscht! –

Anhang:
Flyer zur Ausstellung »Blackbox Abschiebung«

Pressemitteilung als pdf: download

11. bis 30. Juni 2013: Ausstellung Blackbox Abschiebung im ehemaligen Abschiebeknast Klapperfeld

16. Gegenuni: Theorie–Praxis–Party

Nach der Räumung des Instituts für vergleichende Irrelevanz am 22. April ist die Gegenuni erstmals darauf angewiesen, ihre Veranstaltungen an verschiedenen Orten in der Stadt durchzuführen. Nur einer von vielen guten Gründen, möglichst bald ein neues Ersatzobjekt für das IvI zu schaffen.


(mehr…)

Montag, 10. Juni 2013, 18.30 Uhr // Infoveranstaltung zum AZ Köln

Das am 16. April 2010 besetzte Autonome Zentrum (AZ) in Köln ist wieder akut von Räumung bedroht. Die Sparkasse KölnBonn hat auf Verlangen der Stadt Köln den Nutzungsvertrag mit dem AZ zum 30. Juni 2013 gekündigt. Vom 28. Juni bis zum 7. Juli 2013 laden die Besetzer_innen deshalb zu den GATHER & RESIST WEEKS OF SOLIDARITY.

Am 10. Juni um 18.30 Uhr kommen unsere Freund_innen aus dem AZ Köln nach Frankfurt ins Klapperfeld, um über ihre Situation zu informieren und für die Aktionswochen zu mobilisieren. Also kommt vorbei!

Weitere Infos zu den GATHER  & RESIST WEEKS OF SOLIDARITY:
gatherandresist.blogsport.eu

Flyer für die Infoveranstaltung als Kopiervorlage: download pdf

Heute, Dienstag, 4. Juni 2013, 21 Uhr // Barabend und VoKü

Heute, findet unser monatlicher Barabend in der »Sushi-Bar« statt. Neben oder bei dem ein oder anderen Kaltgetränk bietet dieser auch den Raum, sich über die Ereignisse des vergangenen Wochenendes auszutauschen. Wie immer mit gediegener Musik…

… und für die Hungrigen unter euch, gibt es außderdem leckere Vokü – diesmal »Pasta Melanzana con parmigiano«.

Programm Juni 2013

Hier unser Juni-Programm. Das Programm-Heft könnt ihr euch hier als pdf herunterladen. Die Print-Version gibt es wie immer im Klapperfeld und an anderen ausgewähten Orten.

Diesmal mit zwei Gastausstellungen, verschiedenen Vorträgen und Infoveranstaltungen, vier Konzerten, Veranstaltungen der Gegen-Uni, Sommerlounge, Kino, Barabend und Bautag!

UNTERSTRICHENE TERMINE WURDEN NACHTRÄGLICH ERGÄNZT ODER DIE INFOS GEHEN ÜBER DAS PRINT-PROGRAMM HINAUS!

Programm

Dienstag, 4. Juni 2013
21.00 Uhr // Barabend in der »Sushi-Bar«
– wie immer mit gediegener Musik und angemessenen Getränken in nettem Ambiente. (bis 1.00 Uhr)

Donnerstag, 6. Juni 2013
19.00 Uhr // turn*left-Kino im Knast:
An ersten Donnerstag jeden Monat wird im Klapperfeld ein Überraschungsfilm gezeigt.

Montag, 10. Juni 2013
18.00 Uhr // Gegen-Uni-Eröffnung:
Mit der Eröffnungsveranstaltung geben wir den Startschuss für die Gegenuni deren Programm sich dieses Mal über zwei Wochen streckt. In der Eröffnungsveranstaltung möchten wir unseren Ausgangspunkt vorstellen und einige Überlegungen zu dem Begriffstrio Theorie-Praxis-Party anstellen.
18.30 Uhr // Infoveranstaltung zum räumungsbedrohten AZ-Köln: Das am 16. April 2010 besetzte Autonome Zentrum in Köln (AZ) ist wieder akut von Räumung bedroht. Die Sparkasse KölnBonn hat auf Verlangen der Stadt Köln den Nutzungsvertrag mit dem AZ zum 30. Juni 2013 gekündigt. Vom 28. Juni bis zum 7. Juli 2013 laden die Besetzer_innen deshalb zu den GATHER&RESIST WEEKS OF SOLIDARITY. Weitere Infos hier.
20.00 Uhr // Gegen-Uni-Veranstaltung: Feministische Kritik an der Dialektik der Aufklärung. Elmar Flatschert »Hat die Dialektik der Aufklärung ein Geschlecht?« Chancen und Grenzen einer feministischen Aneignung der Frankfurter Schule.

Dienstag, 11, Juni 2013
19.00 Uhr // Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung »Blackbox Abschiebung«: Buchvorstellung & Diskussion mit Miltiadis Oulios:
Der Journalist, Radiomoderator und Autor Miltiadis Oulios (Köln/Düsseldorf) stellt sein Buch »Blackbox Abschiebung. Geschichten und Bilder von Leuten, die gerne geblieben wären« vor, das im Frühjahr 2013 im Suhrkamp Verlag erschienen ist. Darin dokumentiert er die Medieninstallation und unternimmt den Versuch, eine Theorie der Abschiebung zu entwickeln. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Nach der Veranstaltung wird die Medieninstallation zugänglich sein.
21.00 Uhr // Konzert: Ein Abend voller Akustikbands, noch dazu in der gemütlichen Sushibar! BLACKBIRD RAUM (facebook.com/blackbirdraum) kommen aus Santa Cruz, USA und was sie da fabrizieren, beschreiben sie selbst als »music influenced by anarcho-punk and metal on acoustic instruments«. Ob auf riesigen Folkfestivals oder in den kleinsten Squats, ihre Shows sind mittlerweile legendär. Dazu spielen in mittlerweile neuer Besetzung BATTENKILL RAMBLERS (battenkill-ramblers.bandcamp.com) ihren mitreißenden Oldtime-Country-Bluegrass-Folk. Den Abend starten werden SOMEWHERE SAFE, ein Akustik-Pop-Punk-Duo mit Ecken und Kanten aus Ffm, mit ihrer allerersten Show. Be there or be square! Veranstaltende: K-Gruppe

Donnerstag, 13. Juni 2013
Veranstaltungen der Gegen-Uni:
16.00 Uhr // Arbeitskreis kritischer Juristinnen und Juristen, Workshop: »Rückführung des Rechts auf Gewalt«
17.00 Uhr // Mary Workshop: »Queere Räume«
18.00 Uhr // Roswita Scholz: »Antiziganismus und Arbeitsgesellschaft«
20.00 Uhr // Micha Hinz: »Krisenproteste«

Freitag, 14. Juni 2013 bis Sonntag, 16. Juni 2013
Sonics 2013 – Rhytmus und Veränderung
Weitere Infos und Anmeldung unter: www.sterneck.net/sonics/2013/

Freitag, 21, Juni 2013
18.00 Uhr // »Sommerzeit-Traurigkeit«-Minifest:
Die K.Gruppe Ffm läutet schon mal den Sommer ein…Es spielen auf zum Tanze: AFTERLIFE KIDS (90’s bremo-mosh-hardcore, berlin, afterlifekidsmosh.bandcamp.com), RISSE (crustviolence-abriss , aachen/köln, risse.bandcamp.com), KISHOTE (emoviolence/hc, bielefeld, kishote.bandcamp.com), MAHLSTROM (weltschmerz-hc, stuttgart-area, mahlstrom.bandcamp.com) & FJØRT (melodischer screamo/post-hc, aachen, fjort.bandcamp.com). Wir starten den Abend um 18 Uhr im Hof mit einer Art ­Sommerlounge, es gibt vegane Burger und Bowle und so was leckeres…Pünktlich um 20 Uhr geht’s dann mit den Bands los. Yippieh!

Samstag, 22. Juni 2013
13.00 Uhr // »Queer Cruising«-Tagsüber-Party: näheres in Kürze online
17.00 Uhr // Vernissage der Kunstausstellung »Autonomie und Kontingenz« von Fabian Rheindorf. Acryl ab 2010.
19.00 Uhr // Show.Off-Konzerte
(showoff.blogsport.de) zeigt: Terrorbird (Dark-Wave-Synt, Canada, terrorbird.bandcamp.com) ist das Schlafzimmer-Projekt von Nikki Nevver. Ihre Musik ist schwer beeinflusst von 80er Jahre Pop, dem Glamour von David Bowie und schlechtem Wetter – call it »Shadow Pop«. unhappybirthday (Cold-Wave-Pop, Wismar, itsyourunhappybirthday.bandcamp.com) Achtziger Jahre und kein Ende. Deutschsprachiger New-Wave/Synth Wave aka NDW (nach Eigenaussage »Raincoat Pop«) im Sinne von Grauzone und Fehlfarben, The Cure und Pink Turns Blue.

Mittwoch, 26. Juni 2013
21.00 Uhr // Konzert:
Wir legen noch mal nach:THE HOMELESS IS DEAD (thid.bandcamp.com) aus Russland spielen ihre allererste Show auf ihrer allerersten Europatour bei uns im Klapperfeld. Chaotisches Grind-Powerviolence-Brett, fegt alles weg! RANT sind ne ganz frische Band aus Trier, depressiver Hardcore/Punk, nicht verpassen! Veranstaltende: K-Gruppe

Freitag, 28. Juni 2013
19.30 Uhr // Vortrag & Diskussion: »Eurokrise und die Konfusion der Linken«
mit den Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft (Berlin, klassenlos.tk)

Samstag, 29. Juni 2013
»Frühsommerakademie im Herbst des Kapitals«: Tagesseminar
mit den Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft (Berlin) zu materialistischer Staatskritik und Kladderadatsch im Euroraum. Vorkenntnisse sind wie immer hilfreich, aber nicht erforderlich. Weitere Infos und Anmeldung hier.

Sonntag, 30. Juni 2013
13.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Sommerlounge:
Der Sommer ist nun schon etwas länger da und wir suchen uns unter unseren Hofpalmen ein schattiges Plätzchen um bei entspannter Musik leckere Kaltgetränke zu schlürfen und ein bisschen auszuspannen. (Bei weniger schönem Wetter in der »Sushi-Bar«.) (bis 22:00 Uhr)

Austellung »Blackbox Abschiebung«

Die Medieninstallation »Blackbox Abschiebung«
In einem Wohnzimmer aus Gebrauchtmöbeln steht ein Fernsehgerät. Das Programm, das auf dem Fernseher in Endlosschleife läuft, ermöglicht Ein­blicke in Lebensrealitäten, die meist im Dunkeln bleiben. Neun Personen, die abgeschoben worden sind, erzählen ihre Geschichte in Videointerviews und Digitalkamera-Aufnahmen. Sie dokumentieren so ihre Abschiebung und die Ankunft im Zielstaat und berichten als Reporter*innen über ihr Le­ben nach der Abschiebung. Die Speicherkarten der Kameras wurden von den Personen, die abgeschoben wurden, zurück nach Deutschland geschickt, wo der Filmemacher Ralf Jesse die Aufnahmen zu dem Programm für die Installation zusammenstellte.

Dienstag, 11, Juni 2013, 19.00 Uhr // Eröffnungsveranstaltung

Öffnungszeiten
vom 11. bis zum 30. Juni 2013:
jeden Dienstag & Donnerstag: 17 – 19 Uhr
Außerdem an den folgenden Tagen:

Sa., 22. Juni: 16 – 21 Uhr, So., 23. Juni: 13 – 18 Uhr, Sa., 29. Juni: 15 – 20 Uhr, So, 30. Juni: 10 – 14 Uhr
Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Weitere Inforamationen auf blackbox.klapperfeld.de

11. bis 30. Juni 2013: Ausstellung Blackbox Abschiebung im ehemaligen Abschiebeknast Klapperfeld

Autonomie und Kontingenz

Kunstausstellung von Fabian Rheindorf. Acryl ab 2010.

Vernissage: Samstag, 22. Juni 2013, 17 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa., 22. Juni: 16 – 21 Uhr, So., 23. Juni: 13 – 18 Uhr, Di., 25. Juni: 17 –19 Uhr,
Do., 27. Juni: 17 –19 Uhr Sa., 29. Juni: 15 – 20 Uhr, So, 30. Juni: 10 – 14 Uhr

Gegen-Uni

Nach der Räumung des Instituts für vergleichende Irrelevanz am 22. April ist die Gegen-Uni erstmals darauf angewiesen, ihre Veranstaltungen an verschiedenen Orten in der Stadt durchzuführen. Nur einer von vielen guten Gründen, möglichst bald ein neues Ersatzobjekt für das IvI zu schaffen. Weitere Infos zum IvI und der Gegen-Uni auf: ivi.copyriot.com

Feste Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum
Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Auf dem wöchentlichen Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen.

Erweiterte Dauerausstellung
Geöffnet: jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Im September eröffnete die erweiterte Dauerausstellung zur Geschichte des ehemaligen Polizei­gefängnisses Klapperfeld. Den Kern der Ausstellung stellt weiterhin die Rolle des Gefängnisses während des Nationalsozialismus dar. Neu entstandene Ausstellungsteile richten den Blick zudem auf die Entstehung des Klapperfelds im 19. Jahrhundert, die Funktion des Gefängnisses in der Weimarer Republik und die Nutzung des Klapperfelds durch die US-Army während der Entnazifizierung. Die Ausstellung kann während allen öffentlichen Veran­staltungen im Klapperfeld besucht werden sowie jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr. Gruppen oder Schulklassen, die die Ausstellung außerhalb der regulären Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0163 9401683) oder schreibt uns eine E-Mail (info[ät]klapperfeld.de).

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«
Jeden Montag 18.30 Uhr
RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform. Du hast Spaß am Musikmachen und willst lieber fetzige Grooves statt Novemberblues? Dann komm zur nächsten Probe – Einsteiger_innen willkommen!

Fahrradwerkstatt
Wenn ihr eure Fahrräder fit machen wollt, könnt ihr gerne vorbei kommen. Vereinbart einfach vorher eine Termin mit unseren Schrauber_innen: fahrradwerkstatt.fvj[ät]googlemail.com

Fahrradwerkstatt der Halftentlassenenhilfe
Jeden Montag ab 14 Uhr: Nach der Winterpause meldet sich die Fahrradwerkstatt der ­Haftentlassenenhilfe zurück und alle Menschen, die an ihren Zweirädern schrauben wollen, können wie im letzten Jahr wieder jeden Montag ab 14 Uhr vorbeikommen. Weitere Infos unter: faitesvotrejeu.blogsport.de/2012/07/20/fahrradwerkstatt-im-klapperfeld/

»Wem gehört die Stadt?«-Logo

Die Initiative »Faites votre jeu!« ist Teil des Netzwerks »Wem gehört die Stadt?«. Aus linker emanzipa­torischer Perspektive wollen wir die immer weiter voranschreitenden Verdrängungs- und Gentrifizierungs­prozesse in Frankfurt thematisieren und gemeinsame Handlungsoptionen entwickeln. Weitere Infos sowie die Termine der Netzwerk-Treffen findet ihr auf: www.wemgehoertdiestadt.net

Banner – klapperfeld.de