Hans Schwert ist gestorben

Am Dienstag, den 21. Mai 2013 ist Hans Schwert im Alter von 105 Jahren leider gestorben.

Auch wenn alles was man sagen und schreiben könnte dem nicht gerecht werden kann, möchten wir auf diesem Wege unsere Trauer zum Ausdruck bringen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Tochter, seinen Angehörigen und seinen Freund_innen.

Als Antifaschist, Gewerkschafter und Kommunist kämpfte Hans gegen die Nazis. Nach dem Machtantritt der NSDAP im Jahre 1933 setzte er seinen Widerstand im Untergrund fort. Im August 1936 wurde er verhaftet und saß bis zur Befreiung durch die Alliierten in verschiedenen Gefängnissen, davon ein Jahr im Klapperfeld.

Auch nach Ende des Zweiten Weltkriegs führte er sein politisches Engagement fort. Als Zeitzeuge berichtete er über seine Erfahrungen als Gewerkschafter und Kommunist in den 20er und 30er Jahren und von der Verfolgung durch die Nationialsozialist_innen.

Auch als Antifaschist war er bis zuletzt aktiv. Im Alter von 99 Jahren hielt er am 7. Juli 2007 auf dem Römerberg eine Rede, um gegen einen an diesem Tag stattfindenden Aufmarsch von Neonazis im Stadtgebiet zu demonstrieren. 2009 nahm er am 8. Mai an einer Gedenkfeier vor dem Nieder Friedhof anlässlich des Jahrestags der Befreiung vom Faschismus teil. Noch am 2. Mai diesen Jahres erinnerte er in einer Rede im Frankfurter Gewerkschaftshaus an dessen Stürmung durch die Nazis vor 80 Jahren.

Wir sind unglaublich froh, dass wir die Chance hatten Hans Schwert kennenzulernen und er mit uns, aber auch mit unzähligen anderen Menschen seine Erfahrungen und Erlebnisse geteilt hat. Es ist von unschätzbarem Wert, was Hans – nicht nur als Zeitzeuge – geleistet hat. Mit seiner Offenheit, seiner Arbeit und seinem andauernden Kampf gegen den Faschismus und Rassismus hat er einen unvergleichlichen Beitrag geleistet.

Immer wieder haben Menschen die unsere Ausstellung besucht und das im Februar 2009 entstandene Interview mit Hans gesehen haben uns geschildert, wie sehr sie beeindruckt waren, von seinem Widerstand gegen die Nazis und der Kraft die er sich trotz seiner Teils schrecklichen Erfahrungen und Erlebnisse bewahrt hat. In einer E-Mail von einem Menschen, der uns dafür danken wollte, dass er bei uns die Möglichkeit hatte, das Interview mit Hans zu sehen schrieb dieser: »Menschen wie Hans Schwert muss man ehren«. Dem ist nichts hinzuzufügen!

Die Trauerfeier für Hans Schwert findet am Mittwoch, den 29. Mai 2013 um 13 Uhr am Hauptfriedhof statt.