Wir trauern um Wolfgang Breckheimer

Wolfgang Breckheimer
7. Februar 1926 – 12. Juni 2011

 
 
Foto von Wolfgang Breckheimer
 
 
»Ich halte es für notwendig, dass alle noch lebenden Antifaschisten ihre Erfahrungen und Erlebnisse an die heutige Jugend weitergeben.«
Wolfgang Breckheimer, 1968
 
 
Am 12. Juni 2011 ist Wolfgang Breckheimer nach schwerer Krankheit gestorben.

Als Edelweißpirat war er während des Nationalsozialismus im Widerstand aktiv. Nach der Befreiung von der NS-Barbarei kämpfte Wolfgang gemeinsam mit seiner Frau Ria unermüdlich darum, die Verbrechen der Nazis nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und berichtete auf unzähligen Veranstaltungen von seinen Erlebnissen.

Wir sind Wolfgang sehr dankbar, dass er auch mit uns seine Erinnerungen geteilt hat. Seine Berichte und die Lebensfreude, die er sich trotz allem bewahrt hatte, waren Motivation für viele, die ihn kennenlernen durften. Er war ein offener und lebendiger Mensch und wir erinnern uns gerne daran, wie er oft gegen Ende der Veranstaltungen seine Gitarre auspackte, um Lieder der Edelweißpiraten zu spielen und zu singen.

Wolfgang, in unseren Erinnerungen bleibst Du lebendig!
 
 
Liegt ein Schifflein im Hafen,
nehmen wir Abschied von hier.
So wie die Möwen über uns ziehen,
kennen die Sehnsucht wir nie!

Aus einem Lied der Edelweißpiraten