Archiv für Juni 2011

Wir trauern um Wolfgang Breckheimer

Wolfgang Breckheimer
7. Februar 1926 – 12. Juni 2011

 
 
Foto von Wolfgang Breckheimer
 
 
»Ich halte es für notwendig, dass alle noch lebenden Antifaschisten ihre Erfahrungen und Erlebnisse an die heutige Jugend weitergeben.«
Wolfgang Breckheimer, 1968
 
 
Am 12. Juni 2011 ist Wolfgang Breckheimer nach schwerer Krankheit gestorben.

Als Edelweißpirat war er während des Nationalsozialismus im Widerstand aktiv. Nach der Befreiung von der NS-Barbarei kämpfte Wolfgang gemeinsam mit seiner Frau Ria unermüdlich darum, die Verbrechen der Nazis nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und berichtete auf unzähligen Veranstaltungen von seinen Erlebnissen.

Wir sind Wolfgang sehr dankbar, dass er auch mit uns seine Erinnerungen geteilt hat. Seine Berichte und die Lebensfreude, die er sich trotz allem bewahrt hatte, waren Motivation für viele, die ihn kennenlernen durften. Er war ein offener und lebendiger Mensch und wir erinnern uns gerne daran, wie er oft gegen Ende der Veranstaltungen seine Gitarre auspackte, um Lieder der Edelweißpiraten zu spielen und zu singen.

Wolfgang, in unseren Erinnerungen bleibst Du lebendig!
 
 
Liegt ein Schifflein im Hafen,
nehmen wir Abschied von hier.
So wie die Möwen über uns ziehen,
kennen die Sehnsucht wir nie!

Aus einem Lied der Edelweißpiraten

Freitag, 15. Juli 2011, 20 Uhr // Skalien (live)

Aliens Project & Skanner.org
Special Guest: PiaLaMusica (Gesang)
Alice-Project (Infostand)

Quadrophonic Live Electronics
Ambient Noise Drone Industrial

Musik für die Zukunft des Klapperfelds. Musik in einem Raum mit über 115 jähriger Vergangenheit geprägt von Leid & Unterdrückung. Musik in einem Raum der heute Freiraum für Kultur bietet & die Solidarisierung mit der Initiative »Faites votre jeu!«.

Für dieses quadrophonische Live Electronics Ambient Noise Drone Industrial Konzert haben sich Aliens Project, das man getrost zum Urgestein der Rhein-Main-Elektronikszene zählen kann und der Künstler Siegfried Kärcher (Skanner) zu »Skalien« zusammengetan. Als Gast dabei ist PiaLaMusica mit einer eigenwilligen Interpretation von Franz Schuberts Forelle. Außerdem gibt es einem Infostand von Alice-Project zum Thema Bewusstsein, Kultur und Veränderung.

Eintritt frei. Spenden ok.

www.4sk.de | www.alice-project.de | www.aliens-project.de

Fotos aus dem Klapperfeld

Wir haben es endlich geschafft, einige Fotos des Klapperfelds online zu stellen:
http://www.flickr.com/photos/faitesvotrejeu/

Natürlich ist das nur ein Anfang. Mit der Zeit sollen weitere Bilder ergänzt werden. Auch eine Album mit Fotos des von uns besetzen JUZ‘ Bockenheim ist in Planung.

Wenn ihr Fotos vom Klapperfeld oder aus JUZ-Zeiten habt, würden wir uns natürlich freuen, wenn ihr uns diese zur Verfügung stellt. Also schreibt uns (faitesvotrejeu[ät]yahoo.com), ruft an (0160 95656439) oder kommt einfach vorbei!

Samstag, 18. Juni 2011, 14 Uhr // Frankfurt Hauptbahnhof Demo der Initiative Christy Schwundeck

Christy Schwundeck wurde am 19. Mai im Jobcenter Gallus von einer Polizistin erschossen. Die Umstände, wie es dazu kommen konnte, sind nicht im Ansatz aufgeklärt. Die Demo richtet gegen Polizeigewalt und gegen rassistische und diskriminierende Behandlung in Jobcentern und Arbeitsagenturen.

Die Initiative »Faites votre jeu!« unterstützt den Aufruf zur Demonstration.

Weitere Infos: www.initiative-christy-schwundeck.blogspot.com

Weitere Termine

Samstag, 18. Juni 2011, 9 Uhr, U-Bahn-Station Enkheim
Nazi-Demo in Bergen-Enkheim verhindern!

Bergen-Enkheimer Nazis aus dem Umfeld der sogenannten ›Freien Nationalisten Hessen‹ haben für den 18. Juni um 12:00 Uhr eine Demonstration unter dem kruden Motto »FreiRäume schaffen« angekündigt, die sie in rassistischer Tradition nur für Deutsche wollen.

Die Route soll von der U-Bahn­station Enk­heim zur Bar­barossa­straße führen. Das Netz­werk Frank­furter Ant­ifaschis­tInnen ruft dazu auf, die Nazi-Demo in Bergen-Enk­heim zu ver­hindern. Treff­punkt für Anti­faschis­tInnen ist am 18. Juni um 9:00 Uhr an der U-Bahn-Station Enkheim. SPD und Grüne planen ange­mel­dete Mahn­wachen an der U-Bahn­station Enkheim und in der Mitte der Route.

Aktuelle Infos auf: www.antifa-frankfurt.org
 
 
Montag, 20. Juni 2011, 18 Uhr
Tatort Flughafen – Das Abschieberegime stoppen

Demonstration im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens im Bereich B

Weitere Infos auf: rhein-main.antira.info und noborderffm.blogsport.de
 
 
Dienstag, 21. Juni, 16 Uhr, Rossmarkt/Goetheplatz
Fluchtwege öffnen – Transitflüchtlinge aus Nordafrika aufnehmen!

Kundgebung des Hessischen Flüchtlingsrats
 
 
Mittwoch, 22. Juni, 18 Uhr, Hauptwache
Wir kommen um zu stören – IMK auflösen!

Bundesweite Demo gegen die Innenministerkonferenz in Frankfurt

Weitere Infos auf: imkaufloesen.blogsport.de

Donnerstag, den 16. Juni 2011, 20 Uhr // »Sichere Stadt«?! – die Stadt als kriminalpolitisches Experimentierfeld | Veranstaltung mit Bernd Belina

»Sichere Stadt«?! – die Stadt als kriminalpolitisches Experimentierfeld
Veranstaltung mit Bernd Belina

Videoüberwachung öffentlicher Plätze und im öffentlichen Personennahverkehr, städtische Polizeistreifen, private Sicherheitsdienste, Vertreibung von gesellschaftlichen »Randgruppen« aus den Innenstädten, Privatisierung ehemals öffentlicher Räume – die Liste der kriminalpolitischen Verschärfungen im Namen der Sicherheit der letzten Jahre und Jahrzehnte ist lang. Klar ist dabei: die polizeiliche Bearbeitung des öffentlichen Raumes verändert sich. Mit dem Stichwort »Prävention« werden soziale Konflikte zunehmend zu »Sicherheitsprobleme« und dementsprechend wandelt sich der städtische und staatliche Umgang mit ihnen.

Wie diese Entwicklung theoretisch zu fassen ist, was städtische Sicherheitspolitik mit rassistischer Ausgrenzungspolitik, dem »Kampf gegen Graffiti«, der Kriminalisierung sozialer und politischer Konflikte und letztlich dem Treffen der deutschen Innenminister zu tun hat, darüber wollen wir mit euch gemeinsam diskutieren.

Eine Veranstaltung von Teilen des »Wem gehört die Stadt?«-Netzwerks: www.wemgehoertdiestadt.net

Zeitung zum »Wem gehört die Stadt?«-Aktionstag

Die Zeitung zum Aktionstag des »Wem gehört die Stadt?«-Netzwerks ist da. Die Druckfassung gibt es in vielen Läden, Kneipen, Cafés und Zentren in Frankfurt. Natürich auch im Klapperfeld. Online könnt ihr die Zeitung auf der Website des »Wem gehört die Stadt?«-Netzwerks runterladen. Hier der Link:
Download »Wemgehört die Stadt?«-Zeitung als pdf (ca. 10 Mb)

In der Zeitung sind auch zwei Artikel von »Faites votre jeu!« erschienen – einer auf Seite 4 zum »Innenstadtkonzept« und ein weiterer auf Seite 11 zum »Neubau der Altstadt«. Weitere Infos zum Aktionstag am 11. Juni und dem »Wem gehört die Stadt?«-Netzwerk findet ihr hier: www.wemgehoertdiestadt.net