Archiv für März 2011

Nur ein Tag ohne! AZ Köln bleibt!

Während Anfang der Woche noch alles danach aussah, als würde das Autonome Zentrum (AZ) in Köln Kalk seinen ersten Geburtstag nicht mehr erleben, erreichten uns am frühen Abend endlich wieder gute Nachrichten von den Kölner Genoss_innen. Während schon die die Abrissbirne und die Bagger vor der Tür standen und schwer bewaffnete Einsatzhundertschaften sich auf die Räumung vorbereiteten, starteten in letzter Sekunde wieder die Verhandlungen. Am frühen Abend stand das wichtigste fest: Das AZ bleibt!

Wir gratulieren unseren Kölner Freund_innen zu ihren Durchhaltevermögen, ihrer Hartnäckigkeit und ihren Kampfgeist! Ihr seit die Besten!

Solidarische Grüße aus Frankfurt!
Kein Tag ohne!

Hier noch die Erklärung der Menschen auf dem AZ von heute Abend:

Ein Tag Ohne!

In buchstäblich letzter Sekunde vor der Räumung ist es zu einer Einigung zwischen uns und der Sparkasse gekommen. Die Sparkasse bietet uns einen Nutzungsvertrag an, der uns das AZ ab morgen wieder zugänglich macht. Alle Strafanzeigen wurde zurückgezogen.

Der Vertrag garantiert uns eine Nutzung bis zum 31. Oktober 2011 – solange, wie die Sparkasse Eigentümerin des Gebäudes sein wird. Danach wird das Gebäude höchstwahrscheinlich in den Besitz der Stadt übergehen. Das Gebäude wird uns kostenlos für diesen Zeitraum zur Nutzung überlassen, wir müssen uns um die anfallenden Nebenkosten kümmern. Bedingung ist die Gründung eines Vereins, der den Nutzungsvertrag unterschreibt.

Die Details des Vertrages entsprechen unseren Forderungen, abgesehen von dem kleine Manko dass er nur bis Ende Oktober gilt. Danach wird die Stadt Köln in der Verantwortung sein uns das Gebäude zur Nutzung zu überlassen. Deswegen: Am Samstag immer noch auf die Straße zur Demo!

Wir danken euch allen die ihr vor Ort ward und seid, die Soliaktionen gemacht haben oder uns sonstwie unterstützt haben für eure Entschlossenheit, eure Kraft und eure Ausdauer. Ohne euch wäre es nie zu diesem (vorläufigen) Ergebnis gekommen.

Detailliertere Informationen bekommt ihr bald, bis dahin – Etappensieg feiern!
 
 
Aktuelle Infos gibts immer noch auf unsersquat.blogsport.eu und twitter.com/unsersquat

Die für Samstag angekündigte Demo in Köln findet trotz der guten Nachrichten nach wie vor statt und es immer noch unzählige gute Gründe daran teilzunehmen. Infos dazu auf selbermachen.blogsport.de

Außerdem: 15. bis 17. April in Köln: Haus verteidigen, Geburtstag feiern und für mehr kämpfen!

AZ Köln akut von Räumung bedroht!

Wie unsere Freund_innen aus Köln schon Montag früh vermeldeten, ist das seit fast einem Jahr besetzte Autonome Zentrum (AZ) in Köln Kalk akut von Räumung bedroht. In der Nacht kreisten Hubschrauber über dem AZ und heute morgen provozierte eine Hundertschaft dern Kölner Polizei durch ihre Anwesenheit. Zwar kam es bisher noch nicht zur Räumung – was wohl auf die breite Solidarität und die großen Zahl an Menschen zurückzuführen ist, die sich im AZ aufhalten – allerdings scheint die Bedrohungslage nach wie vor akut zu bestehen. Die Genoss_innen bestätigen mittlerweile auf ihrem Blog, dass ein Räumungstitel erwirkt wurde und höchstwahrscheinlich auch eine Abrissgenehmigung für das Gebäude vorliegt.

Gegen die Räumung des AZ in Köln!
Diesmal trifft es vielleicht die Kölner Genoss_innen,
aber gemeint sind immer wir alle!

Weitere Infos zum aktuellen Stand findet ihr hier auf dem Blog des AZ Köln:
http://unsersquat.blogsport.eu/

Und bei Twitter:
http://twitter.com/unsersquat

Redefine Criticism! | Zeitplan

Kapitalismus, Krise, Integration

*NEU* Der Zeitplan ist online!

Programm

25. März 2011 (ExZess)
SoliBarAbend im ExZess (Leipziger Straße 91, 60487 Frankfurt; Webite / MySpace)

26.März 2011 (Klapperfeld)
12:30 // Einlass
13:00 // Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie (Inkatan)
16:00 // Emanzipatorische Perspektiven in der Krise (Christian Frings)
20:00 // Diskussion: Wir stellen Thesen zu emanzipatorischerer Praxis
und mögliche Strategien gegen reaktionäre Tendenzen zur Diskussion.

27. März 2011 (Klapperfeld)
13:00 // Workshop: Marsche Krisentheorie (Nadja Rakowitz, Thomas Gehrig)

Beschreibung

Seit dem Zusammenbruch des realexistierenden Sozialismus Anfang der 1990er Jahre und der damit einhergehenden Spekulation über das »Ende der Geschichte« (Francis Fukuyama), schien die Marxsche Theorie praktisch und theoretisch endgültig widerlegt. Dabei hätte gerade dieser Zusammenbruch die Möglichkeit geboten, den alten Marx neu zu entdecken – und zwar jenseits ideologischer Vorstellungen der staatssozialistischen Parteien.

Angesichts der großen Relevanz ökonomischer Krisen im Marxschen Werk schien sich dieses Desinteresse mit der »Finanzkrise« schlagartig gewendet zu haben. Das anfängliche Interesse verschwand allerdings aus den Debatten bevor der Kapitalismus in seiner grundsätzlichen Funktionsweise dargestellt worden ist. Stattdessen gewinnen inzwischen reaktionäre Krisenerklärungen (z.B. Sarrazin-Thesen) zunehmend an Bedeutung.

Während Sarrazin und andere reaktionäre Kräfte die gesellschaftlichen Verhältnisse als unüberwindbare Naturkonstante erklären, analysiert eine grundsätzliche Kapitalismuskritik diese als überwindbar. Gerade deshalb ist eine Kritik, der es ums Ganze geht, für eine emanzipatorische Überwindung der Verhältnisse unabdingbar.

Um die Waffen der Kritik zu schärfen laden wir am 26. – 27. März zu einer Tagung ein. Auf dem Programm stehen: Einführung in die Kapitalismuskritik, Marxsche Krisentheorie sowie mögliche reaktionäre und emanzipatorische Perspektiven.

Vorwissen ist nicht nötig!

Veranstaltende: frankfurt.umsganze.de

Spenden für den Proberaum


Foto: ORANGEMINE / pixelio.de

Damit der Band-Proberaum im Klapperfeld wieder regelmäßig genutzt werden kann, bitten wir um Sachspenden. Aktuell mangelt es an Verstärkern für Gitarre und Bass, aber auch Instrumente und Zubehör jeglicher Art sind willkommen. Wer passende Sachen über hat, kann uns per Mail oder Telefon erreichen (faitesvotrejeu[ät]yahoo.com / 0160-95656439) oder Dienstags um 19.30 Uhr zum Plenumstreffen kommen.

Der Wächter – Kurzfilm

Der Kurzfilm »Der Wächter« von Tom Kornis ist Anfang des Jahres bei uns im Klapperfeld gedreht worden. Jetzt könnt ihr ihn hier online sehen. Mit Ulrich Fassnacht, Danny Deyer, Alexander George

Hackerspace-Veranstaltung heute Abend fällt leider aus!

DIe Veranstaltung zu »Android«, die heute, am Freitag den 11. März 2011 um 20 Uhr im Klapperfeld stattfinden sollte, fällt leider aus. (www.hackerspace-ffm.de)

Ein Jahr autonomes Zentrum in Köln

Haus verteidigen, Geburtstag feiern und für mehr kämpfen!
Kommt am 15.-17. April nach Köln!

Vor fast einem Jahr, am 16. April 2010 haben mehrere hundert Menschen auf Initiative der Kampagne »Pyranha – Für ein autonomes Zentrum« ein leerstehendes Großkantinengebäude in der Wiersbergstraße 44 im Stadtteil Köln-Kalk besetzt und zu einem Autonomen Zentrum umgewidmet. Seit einem Räumungsalarm im Juni ist es relativ ruhig. Allerdings hat die Noch-Eigentümerin, die Kölner Sparkasse, Wasser und Strom abgedreht (Wir berichteten: 1 | 2 | 3).

In den nächsten Wochen muss die Sparkasse das Gebäude an die Stadt Köln verkaufen und damit sind die Genoss_innen in Köln unmittelbar mit der Kölner Lokalpolitik konfrontiert. Es ist unklar, was dies für das AZ Köln bedeutet. Sollte es zu einer Räumung kommen, ist jedenfalls klar, wer die Verantwortung dafür trägt.

Am Wochenende vom 15. bis zum 17. April 2011 wird in Köln auf jeden Fall der erste Geburtstag des AZ fett gefeiert! Auch der Stadt Köln soll anlässlich des Jubiläums klar gemacht werden, was passiert, wenn sie sich – jetzt oder in Zukunft – für eine Räumung entscheiden sollte und dass diese nur der Auftakt für weitere Besetzungen wäre. Außerdem wollen nicht nur die Genoss_innen aus Köln mehr – und nicht bloß die Kantine!

Derzeit planen sie eine große Demo, Geburtstagsparty, Aktionen, Politik, Kunst und Kultur rund um das Geburtstagswochenende des AZ. Fest steht auf jeden Fall schon die Nachttanzdemo am 15. April. Auf jeden Fall unzählige gute Gründe, um Mitte April nach Köln zu fahren und den Genoss_innen zu gratulieren, sie bei den Demos und Aktionen zu unterstützen und mit ihnen zu feiern!

Weitere Infos zum Autonomen Zentrum Köln und dem Geburtstag gibt es auf: unsersquat.blogsport.eu

Infos zur Nachttanzdemo in Köln gibt es hier: www.nachttanzdemo-koeln.tk

Zur Nachttanzdemo in Köln gibt es auch schon ein Mobivideo:

Treffpunkt für die Zugfahrt zur Demo in Marburg

Für alle, die heute mit dem Zug zur Demo »Heraus zum 100. Frauenkampftag*! My Body My Choice reloaded!« fahren möchten, gibt es einen Treffpunkt, um gemeinsam nach Marburg zu fahren:

Heute, 8. März 2011
16.40 Uhr (pünktlich!)
Hauptbahnhof Frankfurt
am Infopoint

Weitere Infos zur Demo findet ihr hier: prochoicemarburg.blogsport.de

P.S.: Der Streik der Lokführer_innen beginnt laut Presseberichten frühestens morgen, dass heißt die Fahrt nach Marburg sollte heute noch mit dem regulären Bahnverkehr möglich sein.