Auch der kommende Barabend wird ausfallen!

Liebe Leute!

Der kommende Barabend am Dienstag, den 23. November wird genau wie diejenigen der vorigen drei Wochen ausfallen. Dies ist eine bewusste Entscheidung – eine aus unserer Sicht unausweichliche Reaktion auf die Formen, welche die dienstäglichen Barabende im Klapperfeld im Laufe der Zeit angenommen hatten. Dass diese so großen Anklang fanden freut uns einerseits sehr, andererseits ist es inakzeptabel, was in diesem Zusammenhang in den vergangenen Wochen und Monaten geschehen ist: Menschen wurden respektlos, diskriminierend und aggressiv behandelt, Teile der Ausstellung zerstört, Beamer, DVD-Player und Ausstellungsstücke geklaut, das Haus immer wieder vollgetaggt, vollgekotzt und vollgepisst. Die Liste ließe sich um einige haarsträubende Punkte erweitern.

Vor diesem Hintergrund ist es für uns immer fraglicher geworden, ob und wie wir die Barabende weiterhin laufen lassen wollen und können. Das Klapperfeld ist kein kommerzieller Club, sondern ein politisches Projekt, dessen Gestaltung und Bestehen von der Arbeit und dem Engagement abhängt, welches die Initiator_innen in ihrer Freizeit unentgeltlich erbringen.

Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen: Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr findet im Klapperfeld das wöchentliche Plenum statt. Dort diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft.

Bitte begreift euch im Klapperfeld nicht als konsumierende Kund_innen, sondern als Teil dieses Projekts, welches mit euch (ent-)steht oder eben scheitert!

Faites votre jeu!