Gedenktafel für Günter Sare im Gallus bereits wieder entfernt


(größer anzeigen)

Wie die Frankfurter Rundschau gestern berichtete, ist die Gedenktafel die in der Nacht vom 12. zum 13. Oktober von der »Autonomen Gruppe zur Erinnerung an Günter Sare« im Gallus angebracht worden war leider schon wieder entfernt worden (siehe auch: Gedenktafel zur Erinnerung an Günter Sare und seine Tötung vor 25 Jahren).

Günter Sare starb am 28. September 1985 bei einem Wasser­werfer­einsatz der hes­sischen Polizei. Günter hatte an einer Kund­gebung gegen eine Wahl­kampf­veran­staltung der NPD im Bürger­haus Gallus teil­genom­men. Zahl­reiche Demons­trant_innen hatten versucht, den Zugang zum Haus Gallus zu blockieren. Bis zu seinem Tod war Günter Sare auch in dem ehemaligen Jugendzentrum in Bockenheim aktiv, das später, im August 2008 von »Faites votre jeu!« bestetzt wurde.


Gedenktafel am ehemaligen JUZ in Bockenheim

An dieser Stelle wollen wir auch die Stadt Frankfurt noch mal an ihr Versprechen erinnern, die Gedenktafel, die seit 1985 am JUZ Bockenheim an Günter erinnerte, auch nach den Umbauarbeiten zu einem Verwaltungsgebäude hängen zu lassen. Da die Gedenktafel zur Zeit nicht mehr am Gebäude zu sehen ist, gehen wir davon aus, dass diese nach Abschluss der Bauarbeiten bestimmt wieder angebracht wird.

Hier der kurze Artikel aus der Frankfurter Rundschau vom 16. Oktober 2010:

Wut zu Widerstand

Frankfurter Rundschau, 16.10.2010 (download pdf)

Zum Gedenken an Günter Sare wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an der Ecke Hufnagelstraße und Frankenallee von Unbekannten eine Tafel, bestehend aus sechs bedruckten Fliesen, angebracht. Nicht für lange: Die Fliesen liegen nun auf dem Trottoir, immerhin unzerstört. Wer sie demontiert hat, weiß niemand. Die Stadt will es nicht gewesen sein. Der 36-jährige Sare hatte am 28. September 1985 an einer Demo gegen die NPD in Frankfurt teilgenommen und war dabei von einem Wasserwerfer überrollt und getötet worden. Auf den Gedenktafeln steht: »Nichts ist vergessen! Wandelt Trauer und Wut in Widerstand!« prmz (Foto: Monika Müller)


Die Erklärung der Gruppe zur Anbringung der Tafel findet ihr hier:
http://www.antifa-frankfurt.org/Sare/sare-gedenkplatte2.html

Eine umfassende Dokumentation zum Tode von Günter Sare findet ihr hier:
http://www.antifa-frankfurt.org/Sare/sare-dokumentation.html

Bei Indymedia ist außerdem ein Artikel zur Aktion veröffentlicht worden:
http://de.indymedia.org/2010/10/291977.shtml