Samstag, 22. und Sonntag, 23. August 2009, 20.30 Uhr: „Auf der Kippe“ – Selbstmordexperiment

Auf der Kippe
Selbstmordexperiment in geschlossener Gesellschaft
Wie werde ich mich los in 17 Tagen und 180min

„So! So! So! So! Und wieder! – Nun ist’s gut.“ (Penthesilea, H.v.Kleist)

Eine Zusammenarbeit von Faites votre jeu! mit Studierenden der HfMDK Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt, Bildenden Kunstuniversität Wien, und F.A.U. Erlangen-Nürnberg

Das Experiment:
Die Einzelgänger Heinrich von Kleist, Stefan Zweig und Klaus Mann und die Grenzgängerin Penthesilea in Untersuchungshaft.

Die These:
Nichts ist der Anfang aller Phantasie, um dahin zu gelangen, gilt es, mich selbst los zu werden. – „[…] sich wegzuwerfen, um sich zu behalten […]“.
(Th. W. Adorno)

Die Bedingungen:
Raum: Polizeigewahrsam Klapperfeld – sonst kein Ort nirgends
Zeit: Step 1: 17 Tage*
Step 2: 2 × 90 min

Premiere: 22. August 20:30 Uhr
Weitere Vorstellung: 23. August, 20:30 Uhr