Frankfurter Hausbesetzer ziehen in Ex-Stadtgefängnis

Frankfurter Neue Presse (www.fnp.de), 06.02.2009

Frankfurt. Der seit Monaten andauernde Konflikt um die Besetzung eines früheren Jugendzentrums im Frankfurter Stadtteil Bockenheim ist beendet. Die Besetzer erklärten sich am Freitag bereit, in das ehemalige Stadtgefängnis im Zentrum von Frankfurt umzuziehen. Die «Kulturinitiative» nehme trotz starker Bedenken das Angebot der Stadt an. Die Initiative will im Gefängnis auch dokumentieren, wie dort die Gestapo während der Nazi-Zeit gefoltert hat. Der nahe der Einkaufsstraße Zeil stehende Bau, als «Polizeigewahrsam» in der Kaiserzeit errichtet, steht seit 2001 leer.