Solidemo für das Projekt faites votre jeu! / Montag, 19. Januar, 18 Uhr Römerberg Ffm

Montag, 19. Januar, 18 Uhr Römer

GEKOMMEN UM ZU BLEIBEN!
Solidemo für das Projekt faites votre jeu!
Gegen die Räumung des selbstverwalteten Kunst- und Kulturzentrums in der Varrentrappstraße 38

Kulturell, künstlerisch und politisch aktiven jungen Menschen steht in Frankfurt ein extremer Mangel an finanzierbaren und selbstbestimmten Ateliers, Werkstätten und andere Produktions- und Veranstaltungsrä umen gegenüber. Entsprechende Entfaltungsmö glichkeiten werden systematisch eingeschränkt, verunmöglicht und durch kommerzialisierte und privatisierte Strukturen ersetzt.

Als Reaktion auf diese voranschreitende, repressive Umstrukturierung des städtischen Raumes wurde das seit 7 Jahren leerstehende ehemalige JUZ Bockenheim im Sommer diesen Jahres durch die Initiative FAITES VOTRE JEU! wiederbesetzt und als unkommerzielles, selbstverwaltetes Kunst- und Kulturzentrum allen Interessierten zugänglich gemacht. Ziel ist es Brüche in der gesellschaftlichen Totalität aufzuzeigen und Möglichkeiten jenseits der vorherrschenden Sachzwanglogik zu schaffen.

Seit der Besetzung am 2. August 2008 haben im Kunst- und Kulturzentrum FAITES VOTRE JEU! zahlreiche Filmabende, Konzerte, Lesungen und Workshops, stattgefunden sowie bereits 7 Ausstellungen, an der rund 50 internationale Künstler_innen mit Malerei, Skulptur, Fotografie, Zeichnung, Konzept- und Medieninstallationen beteiligt waren. Dies und die große Zahl an Unterstützer_ innen sind sichtbarer Beleg für die Notwendigkeit des Projekts.

Die Stadt Frankfurt, die sich gerne öffentlich als Kunst- und Kulturmetropole präsentiert, sollte diese Eigeninitiative begrüßen und den kulturellen Wert des Projektes anerkennen, anstatt es mit einer Strafanzeige zu kriminalisieren und mit polizeilicher Räumung zu bedrohen.

Die bisherige Duldung des Projektes durch das Schuldezernat lief am 15. Januar aus und Dezernentin Jutta Ebeling fordert in der Presse die baldige Räumung. Das Projekt ist damit akut in seiner Existenz bedroht!

Gegen die Räumung des selbstverwalteten Kunst- und Kulturzentrums in der Varrentrappstraße 38!
Freiräume erhalten – Räumung verhindern!

Unterstützt durch den AStA der HfG Offenbach