Archiv für September 2008

29.09.2008 – 20 Uhr – Infoveranstaltung zur Nachttanzdemo 2008

Am 29. September um 20 Uhr findet im ehemaligen JUZ Bockenheim eine Infoveranstaltung zur diesjährigen Nachttanzdemo statt.

Schwerpunkte sind:
- die Klage gegen die Auflagenverfügung
- die Repression durch Stadt und Polizei
- Demotipps des EA-Frankfurt

Weitere Infos zur Nachttanzdemo unter www.nachttanzdemo.tk!

28.09.2008 – 19 Uhr – Film über Günter Sare

Vor dem Konzert (20 Uhr): Film zum 23. Todestag von Günter Sare, gestorben am 28. September 1985 bei einem Wasserwerfer-Einsatz während einer Demonstration gegen die NPD. Eintritt frei.

Beginn: 19 Uhr

Radio-X – UKW 91.8 Mhz – 01.10.2008 – 17 Uhr – Hörnerv-Sendung mit Faites votre jeu!

Am 1. Oktober läuft auf Radio-X (UKW 91.8 Mhz) im Rahmen des VirusMusikRadios die Sendung Hörnerv mit Sprecher_innen des „Faites votre jeu!“. Hier der Auszug aus dem Programmheft:

Hörnerv, Mi., 1.Okt., 17-18 h : Studiogäste: „Faites votre jeu!“

Kulturrevolte in Bockenheim: Junge Künstler besetzen das ehemalige Jugendzentrum in der Varrentrappstr.“, so titelte die FR in ihrer Ausgabe vom 5.8.2008, über den Entschluss von rund 20 Aktivisten sich „ungefragt“ in das öffentliche Kulturangebot der Stadt einzumischen. Lange ist es her, dass in Frankfurt Häuser besetzt wurden. Mit dieser mutigen Aktion wollen die jungen Menschen auf einen langjährigen Misstand in der Kulturpolitik hinweisen und fordern die Förderung nichtkommerzieller Kultur. Es herrscht ein Mangel an offenen und unkommerziellen Einrichtungen für Kunst & Kultur. Das alte Haus, das seit 6 Jahren leer stand, möchte die Gruppe jungen, noch nicht etablierten Künstlern zur Verfügung stellen. Geplant sind ein offenes Atelier, ein Fotolabor, Proberäume für Bands und wechselnde Ausstellungen. Die Stadt hat Strafanzeige gegen die Hausbesetung erstattet … Vertreter von „Faites votre jeu !“ sind heute live im Studio und werden von ihrem Projekt berichten.

Solidaritätsausstellung im Oktober

Im Oktober soll im ehemaligen JuZ Bockenheim eine Solidaritätsausstellung verschiedener Künstler_innen stattfinden, um die Initiative „Faites votre jeu!“ und ihr Anliegen nach einer langfristigen Nutzung des Hauses in der Varrentrappstraße 38 zu unterstützen. Alle Künstler_innen sind herzlich eingeladen sich daran zu beteiligen.

Den Brief an die Künstler_innen kann man hier als pdf herunterladen.

Initiative „Faites votre jeu“ verhandelt über Juz

Frankfurter Rundschau, 15.09.2008

VON GEORG LEPPERT

Bockenheim. Langsam kommt Bewegung in den Streit um das besetzte Jugendzentrum (Juz) Bockenheim. Wie Michael Damian, Referent von Schuldezernentin Jutta Ebeling (Grüne) erklärte, hat die Stadt dem etwa 30 Personen zählenden harten Kern der Besetzer einen Vertragsentwurf zukommen lassen. Darin heißt es, dass die jungen Leute das Juz bis Mitte Januar nutzen können und es danach räumen müssen. Michael Walter, Sprecher der Besetzer, erklärte, man diskutiere über den Entwurf.

Anfang August hatte eine Initiative namens „Faites votre jeu“ („Macht Euer Spiel“) das seit Jahren leer stehende Haus an der Varrentrappstraße in Beschlag genommen. Seitdem nutzt es die Gruppe als autonomes Kulturzentrum. Zeichner haben ihre Ateliers in dem Gebäude eingerichtet, regelmäßig gibt es Ausstellungen, „die auch sehr gut besucht sind“, sagt Walter.

Gerne würden die Kulturschaffenden das Juz dauerhaft nutzen. Doch das wird nicht klappen. Der benachbarten Frankfurter Schule für Mode und Bekleidung sowie der Gutenbergschule ist das Gelände von Januar 2009 an zugesichert. Auch in dem Vertragsentwurf der Stadt sei keine Rede von einer langfristigen Perspektive für das Projekt „Faites votre jeu“, bemängelt Michael Walter.

„Wir stehen dem Projekt durchaus positiv gegenüber“, sagt Damian. Deshalb suche die Stadt auch nach Räumen, die die Besetzer von Januar an nutzen können. Bislang allerdings ohne Erfolg. „Wir erwarten aber auch, dass sich die Initiative selbst bemüht“, betont der Referent.

Derweil wird im Jugendzentrum fleißig gewerkelt. Die Besetzer hatten zugesagt, die von der Bauaufsicht festgestellten Gefahrenquellen in dem alten Gebäude zu sichern. Vermutlich in der übernächsten Woche wollen sich Damian und die Sicherheitsexperten davon überzeugen, dass das Wohnen und Arbeiten im Juz gefahrlos möglich ist.

Pressemitteilung 11.09.2008 20 Uhr – Spontandemonstration für JUZ Bockenheim / Stand der Verhandlungen

Am gestrigen Abend kam es in Bockenheim zu einer Spontandemonstration von 80 bis 100 jungen Menschen, um die Unterstützung für das von der Initiative „Faites votre jeu!“ wieder in Stand gesetzte JUZ Bockenheim auszudrücken. Die Initiative „Faites votre jeu!“ bedankt sich für die ausgesprochene Solidarität und sieht sich in ihrem Anliegen bestärkt. „Man sieht, das wieder in Stand gesetzte JUZ Bockenheim ist ein wichtiger Ort, als unkommerzieller Freiraum für junge Menschen“, so Sprecher Michael Walters.

Zur aktuellen Situation des JUZ sagte Sprecherin Miriam Kellert: „Wir beraten im Moment, wie wir das Ziel einer langfristigen Nutzung am besten umsetzen können. Wir diskutieren den seitens der Stadt vorgelegten Vertragsvorschlag, in dem aber bei den Verhandlungen bereits zugesagte Punkte nicht auftauchen und der daher so nicht akzeptabel ist.“ So sei in den Verträgen z.B. keine Rede von einer langfristigen Perspektive für das Projekt, so Kellert weiter. Michael Walter, Sprecher der Initiative, zum weiteren Vorgehen der Initiative: „Wir erarbeiten derzeit eigene Vorschläge und werden damit in der nächsten Zeit an die Stadt herantreten. Gleichzeitig gehen die Arbeiten am Haus natürlich weiter, um die mit der Stadt abgesprochene Verkehrsicherheitsmaßnahmen umzusetzen.“

Die Initiative freut sich weiter, auch diesen Monat ein interessantes Kunst-, Kultur- und Politikprogramm zu bieten.

Aktuelle Infos zu Programm, Ausstellungen und Terminen sind unter www.faitesvotrejeu.tk zu finden.

Sonntag, 14. September 2008: Konzert mit Los Alamos

`Los Alamos´ aus Narco-Country (Buenos Aires/Argentinien) befinden sich gerade auf Ihrer Tour durch Europa und haben sich spontan entschlossen im ehemaligen JUZ Bockenheim am Sonntag ein Kontert zu geben. Dabei präsentieren sie Ihr neues Album:`el fino arte de la venganza´. Wer möchte, kann auf ihrer MySpace-Seite unter www.myspace.com/losalamospace schon mal reinhören.

Pressemitteilung 05.09.2008 15 Uhr – September-Programm »Faites votre jeu!«

Die Initiative »Faites votre jeu!« hat vor einigen Tagen ihr neues Programm für September bekanntgegeben. Neben den regelmäßigen Terminen wie Schüler_innen-Cafe, Bar- und Film-Abenden und ersten Sportveranstaltungen wie zum Beispiel dem Tai-Bo-Training, gibt es diesen Monat auch ein interessantes und abwechslungsreiches Programm an politischen und kulturellen Veranstaltungen.

So beginnt nächsten Mittwoch eine Filmreihe zu politischen Themen, in deren Anschluss es Raum für Austausch und Diskussion geben wird. Der erste Film »Table Bed Chair« aus den Niederlanden beschäftigt sich mit der Geschichte der Hausbesetzerszene in Amsterdam, erläutert die besondere gesetzliche Situation in den Niederlanden und bietet einen Einblick in die dort stark ausgeprägten, autonomen Strukturen.

Außerdem findet am Donnerstag, den 18. September ein Zeitzeugengespräch mit Ernesto Kroch statt, der aus Deutschland vor dem Hitler-Faschismus nach Uruguay fliehen musste. 1982 zwang Ihn dann die Militärdiktatur in Uruguay erneut ins Exil, dieses Mal zurück nach Deutschland, das Land, das ihn in 1937 in die Flucht zwang.

Am 28. September wird im ehemaligen JUZ, das in den 80er und 90er Jahren auch über Frankfurts Grenzen hinaus für seine Konzerte bekannt gewesen ist, das erste Punk/Hardcore-Konzert stattfinden. Common Enemy präsentieren auf ihrer Europa-Tour unter dem Motto »Party harder« flotten Skatecore und Sidetracked warten mit energiegeladenem Thrash-Punk/HC auf und ergänzen das Lineup perfekt.

Besonders hinweisen möchte die Initiative »Faites votre jeu!« aber auf die Ausstellung »LONLY RITA READY-MADE«, die am Sonntag, den 7. Semptember eröffnet wird. Ausgestellt werden Collagen, Assemblagen und Collagen des Künstlers SKA. (Eine genauere Beschreibung der Ausstellung befindet sich hier)

»Mit unserem Programm wird schichtbar, das politisches und kulturelles Schaffen auch jenseits des gesellschaftlichen Mainstreams stattfindet und es macht deutlich wie dringend der Bedarf an den von uns genutzten Räumen ist.«, so Miriam Kellert, die Sprecherin der Initiative. Außerdem betont sie nochmals: „Der Bedarf an diesen Räumen wir auch über den 15. Januar 2009 hinaus bestehen und für uns besteht kaum eine Alternative zur Nutzung des ehemaligen JUZ. Deshalb fordern wir von der Stadt, die unsere Problematik bereits anerkannt hat, eine für uns gangbare Lösung zu finden.«

Das ehemalige JUZ Bockenheim ist bereits vor über einem Monat am 2. August besetzt worden und wird seitdem als selbstverwaltetes Kunst- und Kulturzentrum genutzt. Bisher stellte die Stadt jedoch nur eine Duldung bis zum 15. Januar 2009 in Aussicht. Was darüber hinaus mit der Initiative »Faites votre jeu!« und ihren Unterstützer_innen geschehen soll, ist bis jetzt noch unklar.