Solidaritätserklärung der Studierendenvertretung der Hochschule für Gestaltung Offenbach

SOLIDARITÄT MIT „FAITES VOTRE JEU!“:
ERKLÄRUNG DER STUDIERENDENVERTRETUNG DER HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG OFFENBACH

Die Studierendenvertretungen der HfG Offenbach erklären im Namen der Studierendenschaft ihre Solidarität mit der Initiative „Faites votre jeu!“. Der kreative Ungehorsam im Zuge der selbstverwalteten Wiederinstandnahme und der Wiederbelebung des ehemaligen Jugendzentrums Bockenheim in der Varrentrapstrasse 38 seit dem 2. August 2008 wird ausdrücklichst begrüßt.

Angesichts der gegenwärtigen präkeren Situation ist die Initiative „Faites votre jeu!“ ein notwendiges politisches und gesamtgesellschaftliches Zeichen. Bis heute sind die für alle offensichtlichen strukturellen Umstrukturierungsprozesse nicht nur Kontext künstlerischer Betätigung und Verantwortung vorangeschritten, und belasten das gesamte gesellschaftliche Leben und die menschlichen Beziehungen. Die Studierendenvertretung der Hochschule für Gestaltung erfreut sich über das Kunst- und Kulturprojekt „Faites votre jeu!“ als die konkrete und spontane Umsetzung und Gestaltung eines Freiraums für unabhängige und selbstbestimmte künstlerische und politische Auseinandersetzungen.

Wir sehen die Bedeutung der Aktion gesellschaftsrelevante Diskurs und schätzen insbesondere den konstruktiven Charakter und die Selbstdarstellung und Kommunikation der Initiative. Wir unterstützen die Forderung laufende Verfahren gegen die Initiative zurückzuziehen und die pauschalisierte Kriminalisierung des Projekts zu unterlassen.

Gez. die Studierendenvertreter der Hochschule für Gestaltung Offenbach