Mittwoch, 16. Juli 2014, 19:30 Uhr // Freifahrt in den Knast. Ein Abend über Schuld und Schulden, Gefängnis und Gefängniskritik

Welche Schuld wird im Gefängnis abgegolten? Was verspricht man sich vom Ein- und Aussperren? Und in welchen Fällen lässt sich der Freiheitsentzug überhaupt rechtfertigen? Die Haftstrafe gilt als unhinterfragte Antwort – doch Antwort worauf? Im Gefängnis soll die Schuld eingestanden und alles wieder schön gerade gerückt werden…

Die Realität der Gefängnisse sieht jedoch anders aus. Das Gefängnis verfehlt nicht nur den eigenen Anspruch der Resozialisierung, sondern beweist geradezu seine gesellschaftliche Dysfunktionalität. Dennoch besitzt das Gefängnissystem eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz und politische Rechtfertigung, die den problematischen Zusammenhang von Schuld und Haftstrafe unhinterfragt lässt. Die Kritik des Gefängnissystems setzt hier ein und beginnt mit der Forderung nach Entknastung der Gesellschaft durch den Rückbau der Gefängnisse.

AmBeispiel der sogenannten Ersatzfreiheitsstrafe zeigt sich die Problematik besonders drastisch. Diese wird meist dann verhängt, wenn gerichtliche Geldstrafen nicht bezahlt werden können. Doch wer wandert auf diesem Weg am Ende ins Gefängnis? Wie lange und wie oft? Die Ersatzfreiheitsstrafe ist Ausdruck einer gesamtgesellschaftlichen Verkettung von Schuld und Schulden, die sich verschärft hat und die es zu durchbrechen gilt.

Wir laden ein zur Diskussion über Schuld und Schulden, Gefängnis und Gefängniskritik.

Eine Ver­an­stal­tung von KNAS[] – Initiative für den Rück­bau von Ge­fäng­nis­sen (entknastung.​org)

Flyer als pdf: download

Dienstag, 8. Juli 2014, 19 Uhr // Was bestimmt unser Leben? Ausbruch aus der digitalen Totalerfassung

Wer sich gegen die Verletzung von Persönlichkeitsrechten durch das Ausspionieren jeglicher Netzdaten, gegen DNA-Datenbank und Kameraüberwachung politisch aktiv zur Wehr setzen will, sollte auch mit der Preisgabe der eigenen Alltagsdaten nicht nur sparsamer, sondern vor allem strategisch umgehen. Gerade das Zusammenführen unserer verschiedenen Aktivitäten, Interessen, Neigungen, Einkäufe und unserer Kommunikation zu einer integralen digitalen »Identität« ist die Grundlage für die Mächtigkeit von schnüffelnden Analysewerkzeugen.

Eine Veranstaltung nicht nur für politisch aktive Leute. Mit Infos zur digitalen Erfassung und mit Ideen, um den alltäglichen Übergriff zu verweigern und aktiv anzugreifen.

Ver­an­stal­ten­de: Rote Hilfe Frank­furt (rhffm.​blogsport.​eu)

Samstag, 2. August 2014, ab 15 Uhr // Sommerfest – 6 Jahre »Faites votre jeu!«

Sommerfest Flyer

An­fang Au­gust jährt sich die Be­set­zung des ehe­ma­li­gen JuZ Bo­cken­heim und damit die ­Geburtsstunde der In­itia­ti­ve »Fai­tes votre jeu!« zum sech­sen Mal. Um das ge­büh­rend zu fei­ern, laden wir alle Freun­d_in­nen, ­Un­ter­stüt­zer_in­nen und In­ter­es­sier­te am Sams­tag den 2. Au­gust ab 15 Uhr zu unserem Som­mer­fest ein.

Im Hof wird es Kinderbespaßung und verschiedene ­Essensstände mit Gegrilltem von Vegan bis Fleisch, Salat, Waffeln, Kuchen und Getränken geben. Bei der Tombola können ebenso tolle wie außergewöhnliche Preise gewonnen werden. Gegen Nachmittag werden Image Ctrl aus Berlin im Hof des Klapperfelds los­legen. Zu hören gibt es feinsten HipHop – erst live und später von Vinyl (imagectrl.bandcamp.com).

Um 16, 18 und 20 Uhr können Interessierte an Füh­rungen durch die Dauerausstellung und das Gebäude teilnehmen und sich über die Geschichte des Klapperfelds und die Arbeit von »Faites votre jeu!« informieren.

Später am Abend, gegen 22 Uhr, beginnt das Konzert im Keller. Mit dabei sind dieses Jahr Derby Dolls aus Tübingen, die mit ihrem Frühpunk-Sound teil­weise an alte NDW-Bands erinnern (erstetheketontraeger.bandcamp.com/album/ett-013-derby-dolls-s-t-ep). Kenny Kenny Oh Oh aus Leipzig/Berlin machen Riot Grrrl-Punk mit emanzipatorischem Anspruch (­kennykennyohoh.bandcamp.com). Und Lambs aus Köln runden das Paket mit ihrem DIY-Punk ab. Die einen nennen es Deutschpunk, die anderen Punk mit deutschen Texten, was auch immer, you decide (lambs.bandcamp.com)!

Weitere Infos zur Initiative »Faites votre jeu!« findet ihr auf faitesvotrejeu.blogsport.de. Unsere Website zur Geschichte des ehemaligen Polizeigefängnisses ­Klapperfeld findet ihr auf www.klapperfeld.de.

Flyer als pdf: download

Montag, 7. Juli 2014, 21 Uhr // Punk-Konzert: Auweia & Frontex

Punk-Konzert mit AUWEIA (Deutschpunk aus allen Ecken der Republik, facebook.com/auweia77) und FRONTEX (Deutschpunk aus Limburg, myspace.com/frontexpunk)! Zum Auftakt ihrer Europa-Tour kommen Auweia uns wieder besuchen und verbreiten Chaos und Verwirrung in der Bembelstadt. In dieser Unternehmung werden sie von den großartigen Frontex unterstützt. Weniger Montag, mehr Punk Rock!

Samstag 28. Juni 2014, 21 Uhr // Konzert: Short Days, Hysterese & Zustände

Am 28. Juni feiern wir eine Premiere: Wir veranstalten unser erstes Samstag-Konzert! Es reisen diesmal SHORT DAYS (buildmeabombrecords.bandcamp.com/album/self-titled-ep-4) aus Lille an, die uns mit ihrem melodischem Punk beglücken werden. Spontan mit aufgesprungen sind auch noch HYSTERESE (hysterese.bandcamp.com)aus Tübingen, die gerade mit ihrer neuen Platte auf Tour waren. Und ZUSTÄNDE (zustaende.bandcamp.com), die mit ihrem Garage-Punk den Abend abrunden werden. Danach gibt es noch eine Punk-Disko, damit ihr auf eure vollen Tanzkosten kommt! Veranstaltende: When the shit hits the fan

Programm Juli 2014

Hier unser Juli-Programm. Das Programm-Heft könnt ihr euch hier als pdf herunterladen. Die Print-Version gibt es wie immer im Klapperfeld und an anderen ausgewähten Orten.

UNTERSTRICHENE TERMINE WURDEN NACHTRÄGLICH ERGÄNZT ODER DIE INFOS GEHEN ÜBER DAS PRINT-PROGRAMM HINAUS!

Programm

Dienstag, 1. Juli 2014
21.00 Uhr // »Faites votre jeu!«-Barabend
– wie immer mit gediegener Musik und leckeren Getränken in nettem Ambiente. (bis 1.00 Uhr)

Freitag, 4. Juli 2014
19.00 Uhr // Solibarabend für das BASH-Camp.
Darüber hinaus wird es ein Film über die sozialen Zuständen in Brasilien gezeigt. Anschließend gibt es noch ein paar einleitende Worte über die Demonstration »Aallez les enfants – Demonstration gegen Nation und Mythos« die am darauf folgenden Tag in Frankfurt statt findet. Veranstaltende: Jugendantifa Frankfurt (jugendantifafrankfurt.blogsport.de) & turn*left (turnleft.noblogs.org)

Samstag, 5. Juli 2014
15.​00 Uhr // Ehe­ma­li­ger Ab­schie­be­trakt zu­gäng­lich – trans­la­ti­on work in pro­gress:
Neben der Dau­er­aus­stel­lung ist an die­sem Tag auch der ehe­ma­li­ge Ab­schie­be­trakt zu­gäng­lich, in dem ab den 1980er Jah­ren bis zur Schlie­ßung des Klap­per­felds Ab­schie­be­ge­fan­ge­ne in­haf­tiert wur­den. Dort wird an der Über­set­zung der In­schrif­ten an den Zel­len­wän­den wei­ter­ge­ar­bei­tet, bei der nach wie vor Un­ter­stüt­zung von Leu­ten mit ver­schie­de­nen Sprach­kom­pe­ten­zen ge­braucht wird. ­Wei­te­re Infos und Kon­takt zur Über­set­zungs­grup­pe: abschiebetrakt.​klapperfeld.​de

Montag, 7. Juli 2014
21.00 Uhr // Punk-Konzert
mit AUWEIA (Deutschpunk aus allen Ecken der Republik, facebook.com/auweia77) und FRONTEX (Deutschpunk aus Limburg, myspace.com/frontexpunk)! Zum Auftakt ihrer Europa-Tour kommen Auweia uns wieder besuchen und verbreiten Chaos und Verwirrung in der Bembelstadt. In dieser Unternehmung werden sie von den großartigen Frontex unterstützt. Weniger Montag, mehr Punk Rock!
Weitere Infos hier.

Dienstag, 8. Juli 2014
19.00 Uhr // Was bestimmt unser Leben? Ein Versuch aus der digitalen Totalerfassung ­auszubrechen:
Wie können wir Google, facebook und der Überwachungsstaatengemeinschaft bei der vollständigen Erfassung und Vermessung unserer Lebensabläufe in die Suppe spucken? Als freiwillige und unfreiwillige Datenspender*innen suchen wir nach kollektiven Verweigerungs- und Blockademöglichkeiten und nehmen unserem Gegenüber in der Bahn die Google-Brille ab. Veranstaltende: Rote Hilfe Frankfurt (rhffm.blogsport.eu)
Weitere Infos hier.

Mittwoch 9. Juli 2014
21:00 Uhr // Konzert:
An diesem Abend werden die COPYCATS aus Granada (nicht FFM!) und STATIC MEANS aus Leipzig den Keller im Klapperfeld bespielen. Die Copycats zocken Garage-Punk, der definitiv vom Punk der späten 70er inspiriert ist, dazu kommt noch schön nöliger Gesang (copycats-punk.bandcamp.com). Static Means werden mit ihrem Wave-Post-Punk ebenfalls sehr gut ins musikalische Abendprogramm passen (staticmeans.bandcamp.com). Und wer keinen Bock auf die Bands hat kann sich an der Theke festklemmen und ein, zwei leckere Calimocho schlürfen… Veranstaltende: L@s Calimocho-Punks!

Freitag, 11. Juli 2014
21.00 Uhr // Soli-Party für mehr politische Vielfalt:
Neben Alltagsstress, schlechten Diskussionen und verbohrten Dogmatikern, suchen Menschen oft nach Abwechslung… Bei dieser Party erwartet euch nicht nur unterschiedlichste Musik, sondern auch interessante Menschen in einer angenehmen Atmosphäre. Hier könnt ihr garantiert eine Nacht lang den Alltag ausschließen und stundenlang feiern! Veranstaltende: Linksjugend [‘solid] Frankfurt

Samstag 12. Juli 2014
16.00 Uhr // Informationsabend:
Wir, der Rote Stern Frankfurt, laden alle Interessierten zu ­unserem ersten öffentlichen Treffen ein, um das Projekt »Roter Stern Frankfurt e.V.« ­vorzustellen und gemeinsam mit euch die weiteren Schritte zu planen. Habt ihr Lust auf Fußball, Handball, Kampfsport, Wandern, Denksport oder weiterem? Gerne möchten wir in möglichst großer Runde über mögliche Sportarten und Vereinsstrukturen diskutieren. Wir freuen uns auf Menschen, die Lust am Sport haben und ein emanzipatorisches Vereinsleben mitgestalten wollen. Insbesondere braucht der Verein Menschen, die Training anbieten können oder sich in den Vereinsstrukturen engagieren. Kommt vorbei – RotSport! Weitere Infos unter roterstern-ffm.de

Mittwoch, 16. Juli 2014
19.30 Uhr // Freifahrt in den Knast. Ein Abend über Schuld und Schulden, Gefängnis und Gefängniskritik:
Welche Schuld wird im Gefängnis abgegolten? Was verspricht man sich vom Ein- und Aussperren? Und in welchen Fällen lässt sich der Freiheitentzug überhaupt recht­fertigen? Die Haftstrafe gilt als unhinterfragte Antwort – doch Antwort worauf? Im Gefängnis soll die Schuld eingestanden und alles wieder schön gerade gerückt werden… Die Realität der Gefängnisse sieht jedoch anders aus. Das Gefängnis verfehlt nicht nur den eigenen Anspruch der Resozialisierung, sondern beweist geradezu seine gesellschaftliche Dysfunktionalität. ­Dennoch besitzt das Gefängnissystem eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz und politische Rechtfertigung, die den problematischen Zusammenhang von Schuld und Haftstrafe unhinterfragt lässt. Die Kritik des Gefängnissystems setzt hier ein und beginnt mit der ­Forderung nach Entknastung der Gesellschaft durch den Rückbau der Gefängnisse. Am Beispiel der sogenannten Ersatzfreiheitsstrafe zeigt sich die Problematik besonders ­drastisch. Diese wird meist dann verhängt, wenn gerichtliche Geldstrafen nicht bezahlt werden können. Doch wer wandert auf diesem Weg am Ende ins Gefängnis? Wie lange und wie oft? Die Ersatzfreiheitsstrafe ist Ausdruck einer gesamtgesellschaftlichen Verkettung von Schuld und ­Schulden, die sich verschärft hat und die es zu durchbrechen gilt. Wir laden ein zur ­Diskussion über Schuld und Schulden, Gefängnis und Gefängniskritik. Eine Veranstaltung von KNAS [ ] – ­Initiative für den Rückbau von Gefängnissen (entknastung.org)
Weitere Infos hier.

Freitag, 18. Juli 2014
16.00 Uhr // Das Techno-Büro lädt zum entspannten Zusammenkommen.
Auf die Ohren gibt es House und Classics. Die Einnahmen werden in neue Technik gesteckt. Also kommt vorbei! (bis 5.00 Uhr morgens)

Sonntag, 20. Juli 2014
14.00 Uhr // Soli-Summerlounge für Refugees for Change:
Seit März findet in Frankfurt und Umgebung eine Reihe von Demos von Geflüchteten und Unters tützer_innen statt. Dabei wächst neben der öffentlichen Aufmerksamkeit für die Problematik der EU-Migrationspolitik leider auch ein Batzen an Reise- und Demokosten. Damit das neue selbstorganisierte Netzwerk Refugees for Change – Refugees of Hessen against Dublin Regulations ein eigenes Budget aufbauen kann, werden an diesem Nachmittag vorzügliches Essen und Cocktails angeboten, dazu gibt’s Musik (live act: folk singer/songwriter und Auflegerei mit DJ Dubbing Panda: dub, reggae, chill out…) sowie Infomaterial zu bisherigen/zukünftigen Aktionen und weiteren Möglichkeiten der Beteiligung. Kommt vorbei! Veranstaltende: re4ch (refugeesforchange.wordpress.com) & noborder ffm (noborder-frankfurt.antira.info) (bis 21.30 Uhr)

Samstag, 26. Juli 2014
15:00 Uhr // Sun, Hinterhof, Socialism
– Antifaschistische und internationalistische Arbeit kostet Geld. Deshalb veranstalten wir Ende Juli eine Summer Lounge im Hof des Klapperfelds. Bei (hoffentlich) sonnigem Wetter erwarten euch ein Cocktailtresen, eine Vokü, diverse Infostände und Djanes, die die Lounge mit gemischter Musik begleiten werden. Zu späterer Stunde öffnen wir die Sushi-Bar. Veranstaltende: Siempre*Antifa Frankfurt/M (siempreffm.blogsport.de)

6 Jahre »Faites votre jeu!«-Sommerfest

Samstag, 2. August 2014, ab 15 Uhr

An­fang Au­gust jährt sich die Be­set­zung des ehe­ma­li­gen JuZ Bo­cken­heim und damit die ­Geburtsstunde der In­itia­ti­ve »Fai­tes votre jeu!« zum sech­sen Mal. Um das ge­büh­rend zu fei­ern, laden wir alle Freun­d_in­nen, ­Un­ter­stüt­zer_in­nen und In­ter­es­sier­te am Sams­tag, den 2. Au­gust ab 15 Uhr zu unserem Som­mer­fest ein.

Im Hof wird es Kinderbespaßung und verschiedene ­Essenstände mit Gegrilltem von Vegan bis Fleisch, Salat, Waffeln, Kuchen und Getränken geben. Bei der Tombola können ebenso tolle wie außergewöhnliche Preise gewonnen werden. Gegen Nachmittag werden IMAGE CTRL aus Berlin im Hof des Klapperfelds los­legen. Zu hören gibt es feinsten HipHop – erst live und später von Vinyl (imagectrl.bandcamp.com).

Um 16, 18 und 20 Uhr können Interessierte an Füh­rungen durch die Dauerausstellung und das Gebäude teilnehmen und sich über die Geschichte des Klapperfelds und die Arbeit von »Faites votre jeu!« informieren.

Später am Abend, gegen 22 Uhr, beginnt das Konzert im Keller. Mit dabei sind dieses Jahr DERBY DOLLS aus Tübingen die mit ihrem Frühpunk-Sound teil­weise an alte NDW-Bands erinnern (erstetheketontraeger.bandcamp.com/album/ett-013-derby-dolls-s-t-ep). KENNY KENNY OH OH aus Leipzig/Berlin machen Riot Grrrl-Punk mit emanzipatorischem Anspruch (kennykennyohoh.bandcamp.com). Und LAMBS aus Köln runden das Paket mit ihrem DIY-Punk ab. Die einen nennen es Deutschpunk, die anderen Punk mit deutschen Texten, was auch immer, you decide (lambs.bandcamp.com)!

Wir freuen uns auf euch!

Banner Sommerfest

Feste Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum
Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen.

Erweiterte Dauerausstellung
Geöffnet: jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Den Kern der Ausstellung stellt die Rolle des Gefängnisses während des Nationalsozialismus dar. Weitere Ausstellungsteile richten den Blick zudem auf die Entstehung des Klapperfelds im 19. Jahrhundert, die Funktion des Gefängnisses in der Weimarer Republik und die Nutzung des Klapperfelds durch die US-Army während der Entnazifizierung. Die Ausstellung kann während allen öffentlichen Veran­staltungen im Klapperfeld besucht werden sowie jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr. Gruppen oder Schulklassen, die die Ausstellung außerhalb der regulären Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0163 9401683) oder schreibt uns eine E-Mail (info[ät]klapperfeld.de).

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«
Jeden Montag 18.30 Uhr
RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform. Du hast Spaß am Musikmachen und willst lieber fetzige Grooves statt Novemberblues? Dann komm zur nächsten Probe – Einsteiger_innen willkommen!

Fahrradwerkstatt
Wenn ihr eure Fahrräder fit machen wollt, könnt ihr gerne vorbei kommen. Vereinbart einfach vorher eine Termin mit unseren Schrauber_innen: fahrradwerkstatt.fvj[ät]googlemail.com

Fahrradwerkstatt der Halftentlassenenhilfe
Jeden Montag von 14.00 Uhr bis 18.00 UhrNach der Winterpause meldet sich die Fahrradwerkstatt der ­Haftentlassenenhilfe zurück und alle Menschen, die an ihren Zweirädern schrauben wollen, können wie in den letzten zwei Jahr wieder jeden Montag ab 14 Uhr vorbeikommen. Weitere Infos unter: faitesvotrejeu.blogsport.de/2012/07/20/fahrradwerkstatt-im-klapperfeld/

»Wem gehört die Stadt?«-Logo

Die Initiative »Faites votre jeu!« ist Teil des Netzwerks »Wem gehört die Stadt?«. Aus linker emanzipa­torischer Perspektive wollen wir die immer weiter voranschreitenden Verdrängungs- und Gentrifizierungs­prozesse in Frankfurt thematisieren und gemeinsame Handlungsoptionen entwickeln. Weitere Infos sowie die Termine der Netzwerk-Treffen findet ihr auf: wemgehoertdiestadtffm.net

Banner – klapperfeld.de

Programm Juni 2014

Hier unser Mai-Programm. Das Programm-Heft könnt ihr euch hier als pdf herunterladen. Die Print-Version gibt es wie immer im Klapperfeld und an anderen ausgewähten Orten.

UNTERSTRICHENE TERMINE WURDEN NACHTRÄGLICH ERGÄNZT ODER DIE INFOS GEHEN ÜBER DAS PRINT-PROGRAMM HINAUS!

Programm

Dienstag, 3. Juni 2014
19.30 Uhr // Kleine Moleküle, großer Effekt? – DNA und Repression:
Die DNA Abnahme ­gehört mehr und mehr zur selbstverständlichen alltäglichen erkennungsdienstlichen ­Behandlung. Aus aktuellen Anlässen wollen wir euch rund um die DNA Abnahme, über Methoden der ­behördlichen Bewegungsschnüffelei und rechtliche Hintergründe informieren. Veranstaltende: Rote Hilfe Frankfurt (rhffm.blogsport.eu)
21.​00 Uhr // »Faites votre jeu!«-​Barabend – diesmal »Punk-Rock-Kneipenabend«: Streetpunk, Deutschpunk, Crust und alles was Krach macht! (bis 1.​00 Uhr)
21.​00 Uhr // *Kantine cuisine révolutionnaire: Leckeres veganes Essen. (bis 22.​30 Uhr)

Donnerstga, 5. Juni 2014
19:30 // Haftbedingungen und -verschärfungen in Griechenland:
Dass die Zustände in ­griechischen Gefängnissen sehr schlecht sind, ist selbst der Europäischen Union bekannt. So wurde der griechische Staat in den vergangenen Jahren mehrfach aufgefordert, die Bedingungen in den Haftanstalten zu verbessern. Hungerstreiks und Klagen von Einzelpersonen vor dem ­Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) häufen sich und große ­Gefängnisrevolten sind seit den 1980er Jahren keine Seltenheit. In dem Vortrag wird Sven Wegner über die ­geplanten Verschärfungen im Haftrecht, die generellen Zustände in Griechenlands Gefängnissen und über die Verhängung der Untersuchungshaft als Präventivstrafe sowie den Widerstand gegen die Vorhaben der Regierung Samaras berichten. Veranstaltende: Rote Hilfe Frankfurt (rhffm.blogsport.eu)

Samstag, 7. Juni 2014
15.​00 Uhr // Ehe­ma­li­ger Ab­schie­be­trakt zu­gäng­lich – trans­la­ti­on work in pro­gress:
Neben der Dau­er­aus­stel­lung ist an die­sem Tag auch der ehe­ma­li­ge Ab­schie­be­trakt zu­gäng­lich, in dem ab den 1980er Jah­ren bis zur Schlie­ßung des Klap­per­felds Ab­schie­be­ge­fan­ge­ne in­haf­tiert wur­den. Dort wird an der Über­set­zung der In­schrif­ten an den Zel­len­wän­den wei­ter­ge­ar­bei­tet, bei der nach wie vor Un­ter­stüt­zung von Leu­ten mit ver­schie­de­nen Sprach­kom­pe­ten­zen ge­braucht wird. ­Wei­te­re Infos und Kon­takt zur Über­set­zungs­grup­pe: abschiebetrakt.​klapperfeld.​de

Dienstag, 10. Juni 2014
19.30 Uhr // Freiheit für Josef!:
Der Antifaschist Josef sitzt seit bereits Ende Januar unter fadenscheinigen Begründungen in Wien in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen während der Proteste gegen den Akademikerball am 24. Januar 2014 schwere Sachbeschädigung, schwere Körperverletzung und Landfriedensbruch in Rädelsführerschaft begangen zu haben – dies stützt sich maßgeblich auf die Aussage eines Zivilbeamten. Das Josef-Solikollektiv informiert in der Veranstaltung über den aktuellen Stand des Verfahrens gegen Josef, den Landfriedensbruch-Paragraphen, den WKR-Ball und die politische Stimmung in Österreich. Veranstaltende: Rote Hilfe Frankfurt (rhffm.blogsport.eu)

Samstag, 21. Juni 2014
21.00 Uhr // Konzert: BONNE HUMEUR PROVISOIRE
(Frankreich, bonnehumeurprovisoir.free.fr) Llulabies for hyperactive children and a taste for Dadaism that makes Tristan Tzara sane in comparison. BADABOUM (Strasbourg/Amiens) 3 girls involved in other bands like headwar, the dreams or les morts vont bien. Die Musik startet um 22 Uhr.

Samstag, 28. Juni 2014
12.00 Uhr // Bau-Marathon im Klapperfeld:
Es ist ­­wie immer viel zu tun und Heim­­werker_innen, Be­set­zungs­tech­ni­ker_in­nen und alle an­de­ren, die Spaß am Put­zen, Ma­lern und Re­no­vie­ren haben sind gerne gesehen. Für die frühen Vögel geht‘s um 12 Uhr los, aber die Langschläfer_innen sind auch später noch gerne gesehen. Gebaut wird bis 24 Uhr. Ab 21 Uhr wird aber auch nach dem DIY-Prinzip gerillt und ­getrunken.

Dienstag, 1. Juli 2014
21.​00 Uhr // Ba­ra­bend in der »Su­shi-​Bar«
– wie immer mit ge­die­ge­ner Musik, le­cke­rem veganen Essen von der *Kantine und an­ge­mes­se­nen Ge­trän­ken in net­tem Am­bi­en­te. (bis 1.​00 Uhr)

Feste Termine im Klapperfeld

Wöchentliches Plenum
Jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Auf dem Plenum diskutieren wir, was gerade im Klapperfeld geht, welche Veranstaltungen wir organisieren wollen, wie die Räume gemeinsam genutzt werden sollen und alles weitere, was das Klapperfeld als selbstverwaltetes Zentrum betrifft. Alle die Lust haben, das Klapperfeld aktiv mitzugestalten, sind dazu herzlich eingeladen.

Erweiterte Dauerausstellung
Geöffnet: jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr
Den Kern der Ausstellung stellt die Rolle des Gefängnisses während des Nationalsozialismus dar. Weitere Ausstellungsteile richten den Blick zudem auf die Entstehung des Klapperfelds im 19. Jahrhundert, die Funktion des Gefängnisses in der Weimarer Republik und die Nutzung des Klapperfelds durch die US-Army während der Entnazifizierung. Die Ausstellung kann während allen öffentlichen Veran­staltungen im Klapperfeld besucht werden sowie jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr. Gruppen oder Schulklassen, die die Ausstellung außerhalb der regulären Öffnungszeiten besuchen möchten, können gerne einen Termin für eine Führung vereinbaren. Ruft einfach an (0163 9401683) oder schreibt uns eine E-Mail (info[ät]klapperfeld.de).

Öffentliche Probe »Rhythms of Resistance«
Jeden Montag 18.30 Uhr
RoR Frankfurt ist Teil eines internationalen Netzwerks und nutzt Samba als kreative, laute und politische Aktionsform. Du hast Spaß am Musikmachen und willst lieber fetzige Grooves statt Novemberblues? Dann komm zur nächsten Probe – Einsteiger_innen willkommen!

Fahrradwerkstatt
Wenn ihr eure Fahrräder fit machen wollt, könnt ihr gerne vorbei kommen. Vereinbart einfach vorher eine Termin mit unseren Schrauber_innen: fahrradwerkstatt.fvj[ät]googlemail.com

Fahrradwerkstatt der Halftentlassenenhilfe
Jeden Montag von 14.00 Uhr bis 18.00 UhrNach der Winterpause meldet sich die Fahrradwerkstatt der ­Haftentlassenenhilfe zurück und alle Menschen, die an ihren Zweirädern schrauben wollen, können wie in den letzten zwei Jahr wieder jeden Montag ab 14 Uhr vorbeikommen. Weitere Infos unter: faitesvotrejeu.blogsport.de/2012/07/20/fahrradwerkstatt-im-klapperfeld/

»Wem gehört die Stadt?«-Logo

Die Initiative »Faites votre jeu!« ist Teil des Netzwerks »Wem gehört die Stadt?«. Aus linker emanzipa­torischer Perspektive wollen wir die immer weiter voranschreitenden Verdrängungs- und Gentrifizierungs­prozesse in Frankfurt thematisieren und gemeinsame Handlungsoptionen entwickeln. Weitere Infos sowie die Termine der Netzwerk-Treffen findet ihr auf: wemgehoertdiestadtffm.net

Banner – klapperfeld.de

Sams­tag, 31. Mai 2014, 22 Uhr // So­li­par­ty »We have danced into the dan­ger zone«

Lo­cking rhyth­ms to the beat of her heart
Chan­ging mo­ve­ment into light
She has danced into the dan­ger zone
When the dan­cer be­co­mes the dance

Beats hier, Trash dort, Party, Party! Aber weil das Leben nicht nur ein Fest ist und po­li­ti­sches En­ga­ge­ment und Re­pres­si­on manch­mal ziem­lich viel Geld kos­ten brauchts bis­wei­len so­li­da­ri­sches Fei­ern. Mo­ri­a­ty, Nina Noir und Chori Pan aus Han­no­ver wer­den zu­sam­men mit Lau­rin Berg aus FFM, feins­ter Deko und wohl­mun­di­gen Drinks euch die Kohle denk­bar an­ge­nehm aus der Ta­sche zie­hen. Und wer das nicht mag, kriegt auf nem zwei­ten Floor das Beste aus dem mu­si­ka­li­schen Müll­ei­mer ge­bo­ten.



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (25)
  2. klapperfeld.de (4)
  3. faitesvotrejeu.tk (7)